Freitagsfüller 39/2017

1. Die Nachrichten gehen gerade total an mir vorbei. Nicht mal zum Tagesschau gucken komme ich… 

2. Dank selbstgestrickter Socken habe ich im Bett selten kalte Füße. Und mit den Barfuß-Schuhen interessanterweise auch, vermutlich weil die Füße besser durchblutet werden. 

3. Herbstferien, da war doch was… Mittwoch in der Probe noch drüber gesprochen, direkt wieder vergessen – bis ich heute am Hauptbahnhof ankam und in den Zug Richtung Heimat wollte… 

4. Meine Leseliste pflegen müsste ich mal wieder. Sonst weiß ich in ein paar Wochen nicht mehr, was ich in diesem Quartal schon gelesen habe. Obwohl mein aktuelles Buch sich so zieht, dass ich es wohl nicht weiter lesen werde. Und das passiert echt selten. 

5. Mal so ganz unter uns gesagt, ich hätte vor Freude durch die Gegend hüpfen können, als ich am Mittwoch ein Ticket für das Kelly-Konzert auf der Loreley abgestaubt habe! Ich fühl mich wie 15 😉 

6. Ich bin einfach nur noch geschafft. Ich freue mich so auf die Woche am Meer und das ausschlafen! 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Ruhrpott-Luft, morgen habe ich geplant, munter zu diskutieren und Sonntag möchte ich meinen Eltern und vielleicht einem kleinen Erdenbürger einen Besuch abstatten! 

Advertisements

12 von 12 im Oktober

Schon wieder ein bisschen spät dran… Aber ich war einfach so müde gestern, dass ich lieber ins Bett wollte, als mich noch mit dem zickigen Firefox rumzuärgern. Als jetzt erst heute meine 12von12 von gestern:

  1. Egal wie viel Kaffee ich abends vorbereite – morgens ist es doch immer viel zu wenig. Heute nicht mal genug, um noch etwas mit ins Büro zu nehmen 😦
  2. Ein Teil meines Kleiderschranks ist schon toll aufgeräumt und ordentlich sortiert. Leider noch nicht alles…
  3. Abhilfe für den Kaffeemangel: Das Material einfach mit ins Büro nehmen und da frisch aufbrühen (note to myself: Nächstes Mal den Thermobecher eine Weile offen stehen lassen, dann muss man nicht drei Stunden warten, bis der Kaffee Trinktemperatur hat!)
  4. Ich liebe meine strahlenden Schuhe! Das sage ich glaube ich nicht zum ersten Mal.

5. Mittagspause an der frischen Luft. Das Bild zeigt leider gar nicht, wie schön es eigentlich war und wie sehr die Blätter an den Bäumen geleuchtet haben. Wenn es ausnahmsweise mal nicht regnet, fällt einem sowas ja überhaupt erst auf, weil man nicht immer mit gesenktem Kopf zum nächsten Dach rennt…

6. Auch diese Blätter auf dem Heimweg waren in echt viel viel strahlender.

7. Mein neues Handy hat keinen Klinkenanschluss mehr, also musste ich auf ein Bluetooth-Headset umsteigen, um weiter meine Podcasts und Hörbücher auf dem Weg zur Arbeit hören zu können. Leider hat das Headset oder besser gesagt der Akku darin jetzt das Zeitliche gesegnet und bis ich mich für ein neues entschieden habe, nehme ich lieber wieder ein günstiges mit Kabel – dafür habe ich mir den Adapter bestellt, der heute super schnell geliefert wurde.

8. Bunt gemischtes Abendessen mit Kokos-Frischkäse, Kaviarcreme, Wurst und Käse. Yammi!

9. Für den Scrapbook-Workshop am Sonntag brauche ich Fotos. Eine Überlegung war, aus meinen gesammelten Kelly-Fotos etwas zu basteln. Das Durchgucken war zwar eine schöne Reise in die Vergangenheit, aber so richtig war nichts dabei. Die Qualität der x-mal abfotografierten Bilder lässt zu wünschen übrig und die Größe passt auch nicht. Aber irgendwie hängt mein Herz noch dran, so dass ich sie nicht wegschmeißen konnte. Und ein paar hänge ich vielleicht so auf.

10.  Belohnung fürs Fotos durchgucken: Bier, Chips + TV 🙂

11. Und ein bisschen Stricken darf natürlich auch nicht fehlen, ich bin in den letzten Zügen meines Bel-Air-Schals und bin schon ganz gespannt, wie er dann mal fertig aussieht. Die Farbe ist auf jeden Fall der Hammer!

12. Ich habe mich dieses Mal für den Tappa-Lauf angemeldet und bin so gerade virtuell auf dem Weg vom Bodensee an den Gardasee. Das Ziel sind 10.000 Schritte am Tag, die habe ich an den ersten Tagen Dank des Kurzurlaubs in Heidelberg locker geschafft, seitdem schwächle ich ein bisschen. Aktuell bin ich am Vierwaldstättersee und habe seit dem 28.09. schon fast 133 Kilometer zurückgelegt. 357 liegen noch vor mir…

Das war’s dann auch schon wieder von mir. Ich geh‘ jetzt weiter Fotos und Inspiration suchen…

Die anderen 12von12-er findet ihr hier: Draussennurkaennchen.blogspot.de

Freitagsfüller 38/2017 

1. Mein altes Ich hat immer 150% gegeben, mein neues Ich macht das immer noch, auch wenn es kaum jemand zu schätzen weiß. Aber nicht mehr ewig. 

2. Ich würde ja gerne mal beruflich Verantwortung übernehmen. Und nicht immer nur die Schelte einstecken, wenn irgendwas nicht läuft, für das ich gar nichts kann. 

3. Ja nun, ich sollte nicht nur reden, sondern etwas tun, um die Situation zu verbessern. Auf geht’s! 

4. Wenn ich Hunger habe, dann brauche ich was zu essen, und zwar nicht irgendwann, sondern jetzt sofort. Mein Schatz weiß wovon ich rede 😀

5. Der große Unterschied zwischen dem bloggen früher und jetzt ist für mich die Zeit. Wenn ich mir überlege, dass ich in den Anfangszeiten mehrmals am Tag was veröffentlicht habe… Natürlich war das auch viel Belangloses, aber in einem privaten Blog darf das ja auch so sein. Jetzt fehlt mir einfach die Ruhe, mal alles in Worte zu fassen. Dabei würde ich gerne in ein paar Jahren nachlesen, was mich heute beschäftigt hat. 

6. Musizieren macht mich glücklich. Es muss nicht immer perfekt sein, Hauptsache das Herz steckt drin. Mein Dirigent fand meinen Spruch „Richtig zählen würde voraussetzen, dass ich überhaupt zähle!“ nicht so lustig, der Rest des Orchesters schon. Das Lachen in der Gruppe tut so gut! 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Zeit zu Hause (zum Fotos zusammen suchen für Sonntag), morgen habe ich geplant, eine lange nicht gesehene Schulfreundin zu treffen und einen Geburtstag zu feiern und Sonntag möchte ich bei Barbara kreativ sein! Ich freue mich schon!!!  

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick 

Freitagsfüller 37/2017

1. Nichts und niemand bekommt mich dazu, auf das Essen zu verzichten, das mit schmeckt. In Maßen ist ja schließlich alles okay 😉
2. Die Tatsache, dass ich vorhin fast von einer Kastanie erschlagen worden wäre (nicht der Baum, nur die Frucht zum Glück) erinnert mich daran, dass es jetzt Herbst ist. Und dass es jetzt abends schon wieder sooo schnell dunkel ist und kalt wird!
3. Ich kann einfach nicht ohne Musik leben. Music was my first love, and will be my last.
4. Handlettering (ja, immer noch – ein Jahr später und ich bin immer noch nicht weiter gekommen…) und Tunesisches Häkeln sind zwei Sachen, die ich ausprobieren möchte. Irgendwann mal, wenn ich alt bin und viiiiiel Zeit habe…
5. Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limonade draus. Am besten mit starkem Schwarztee oder Matetee, ein paar Minzblättern und ordentlich Zucker.
6. Die Nachmittage mit Büchern im Garten zu verbringen ist eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen. Da hab‘ ich auch mal locker zwei oder drei an einem Tag geschafft.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Zeit für mich allein, morgen habe ich geplant, es langsam angehen zu lassen und Sonntag möchte ich eine liebe Freundin vom anderen Ende der Welt zum Brunch verwöhnen!
Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick

Freitagsfüller 36/2017

1. Ich bin stolz, dass ich mich schon zweimal zum Sport aufraffen konnte – dafür kann ich jetzt nicht bequem laufen geschweige denn in die Knie gehen. Blöder Muskelkater. 

2. Direkt vor der Rolltreppe ist definitiv nicht der richtige Platz für ein kleines Schwätzchen. Das sahen dir Damen gerade am Bahnhof irgendwie anders.. . 

3. Um den Hals habe ich gerade eine Kette mit einem Wollknäuel-Anhänger. Vorhin auch noch ein Tuch, aber hier im Süden ist es echt warm. 

4. Was ich nicht mag ist zuviel Drama. Sag die Dinge wie sie sind, direkt und unverblümt, heul dich aus, aber dann ist auch mal gut. (Das bezieht sich jetzt auf niemanden im Speziellen, das ist eine allgemeine Bedienungsanleitung für den Umgang mit mir ;-)) 

5. Gestern abend hatte ich so viele Pläne – und lag völlig erledigt nach dem Entspannungsbad um neun im Bett… 

6. Ich weiß gar nicht, welche Arten das eigentlich sind, Herbstblumen. Bei uns stehen meistens Rosen auf dem Tisch, das ganze Jahr über. 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen schönen Abend im hübschen Heidelberg, morgen habe ich geplant, zu shoppen bis die Karte glüht und Sonntag möchte ich hoffentlich eine liebe Freundin treffen und ohne Stress und Umleitungen zurück nach Hause kommen! Und mich freuen, dass ich dann noch zweimal ausschlafen darf.  

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick 

Freitagsfüller 35/2017

1.Wenn ich heute noch meine Blusen und Kleider ausmiste habe ich zumindest einen Punkt auf meiner Wochenliste geschafft. Und ein bisschen Platz im Kleiderschrank geschafft. 

2. Irgendwie geht es ja doch immer weiter

3. Ich muss daran denken, meinen Urlaubsantrag für den nächsten Bildungsurlaub abzugeben. Ich freue mich, fünf Tage auf die Insel und ein paar Tage bei meinen Eltern!

4. Hm, was gibt es heute zum Abendessen? Ich weiß es nicht, ich lasse mich überraschen. 

5. Meine letzte Mail begann mit den Worten : Hallo – die letzte müsste gestern Abend an meinen belgischen Kollegen gewesen sein. 

6. Ich sollte in der Woche mal wieder vor Mitternacht einschlafen. Das käme meinem Arbeitsrhythmus sehr entgegen. 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine entspannte Zeit zu Hause, morgen habe ich geplant, meinem Bruder einen schönen letzten Abend in Deutschland zu bieten und Sonntag möchte ich ausschlafen und mich auf die kurze Woche freuen!

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick