Freitagsfüller 02/2018

1. Eigentlich habe ich schon wieder Lust auf Urlaub. Zum Glück geht es nächste Woche wieder raus aus dem Alltag, und zwei kurze Bildungsurlaube habe ich auch schon gebucht. 

2. Zwei Ringe zieren den Ringfinger an meiner rechten Hand. Der zweite war ein Weihnachtsgeschenk, den ersten habe ich im Urlaub bekommen. Und bin so, so happy! Und ob jetzt rechts oder links richtig wäre, ist mir egal! 

3. Spät am Abend wird mir immer kalt. Eigentlich ein Zeichen, dass es Zeit wäre, ins Bett zu gehen. Oft wird es dann aber doch die Kuscheldecke auf dem Sofa und ich gehe doch wieder viel zu spät schlafen. 

4. Einfach entspannt sein und sehen was passiert. Das ist mein aktuelles Motto. 

5. Das Jahr 2017 war für mich ein gutes. Gegen Ende lief es zwar irgendwie in doppelter Geschwindigkeit, aber ich hatte diesmal kein einziges Mal den Gedanken „Gut, dass es bald vorbei ist“. 

6. Du weisst, dass du alt bist, wenn du „die Jugend“ nicht mehr verstehst, sowohl vom sprachlichen Ausdruck als auch vom Inhalt der Gespräche her. Damit kann ich aber ganz gut leben 😉  

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Wochenende!, morgen habe ich geplant, eine Stadtrundfahrt zu machen und ins Theater zu gehen und Sonntag möchte ich mich auf einer Hochzeitsmesse inspirieren lassen!

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick 

Advertisements

Freitagsfüller 01/2018

1. Gestern abend wollte ich endlich mal früher ins Bett – und dann konnte ich ewig nicht einschlafen. Ganz toll… 

2. Bisher ist es ganz entspannt, dieses Jahr. Nächste Woche geht dann das richtige Leben wieder los. 

3. Das lustigste Andenken an unseren Urlaub sind glaube ich die selbst erstellten Gifs mit verrückten Gesten. 

4. So viele mögliche Urlaubsziele, wo soll es denn jetzt hingehen? In zwei Wochen zumindest schon mal nach Strasbourg, und dann mal schauen. 

5. Ich sage Ja, und er sagt Ja. Irgendwann in der näheren Zukunft 🙂 

6. Manche Küchenutensilien verstecken sich gerne, und wir müssen es irgendwie finden. Jetzt ist alles schön in Kisten einsortiert und das Verstecken wird schwer. 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Ordnung schaffen zu Hause, ich bin hoch motiviert, morgen habe ich geplant, mal wieder in Gemeinschaft zu stricken und Sonntag möchte ich den Rest meiner To-Do-Liste ohne Stress abarbeiten!

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick 

Freitagsfüller 47/2017

1.  Vorsätze sind dazu da, nicht gehalten zu werden. Trotzdem versuche ich immer wieder aufs neue zum Jahreswechsel Verhaltensweisen zu ändern. Ob’s klappt? Mal sehen.

2.  Bei uns wird es schön ruhig am Silvesterabend. Früher habe ich mir selbst viel zu viel Stress gemacht, um den Abend besonders zu machen. Die besten Parties sind doch ohnehin die spontanen und außer dem Anstoßen um Mitternacht ist die Nacht doch nicht anders als die restlichen 364, oder? 

3.  Mein schönstes Weihnachtsgeschenk trage ich jeden Tag. *strahl*

4. Einige unserer Stühle sind doch etwas unbequem. Aber wir haben ja auch nicht ständig zehn Leute zu Besuch wie an Weihnachten. 

5. Ich habe genug Glühwein für dieses Jahr getrunken und mache den jetzt glaube ich nur noch selbst.

6. Es ist alles grau in grau, Regen und Schnee wechseln sich ab –  oh nein, nicht schon wieder. Ich hätte ja nichts gegen Kälte, aber bitte trocken oder mit richtigem Schnee. 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf zu Hause, morgen habe ich geplant, auszuschlafen und ein neues aufzuräumen und Sonntag möchte ich entspannen und abends lecker Raclette essen – ich glaube das erste Mal in diesem Jahr! Vielleicht schaffe ich es ja auch noch, einen kleinen Jahresrückblick zu machen. Und Fotos sortieren muss ich auch noch… 

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick 

Freitagsfüller 44/2017

1. Ich könnte mal wieder ein bisschen Bastelzeit gebrauchen. Sieht aber gerade schlecht aus. Vielleicht nach den Feiertagen. 

2. Ich friere schnell und hab gerne ein warmes Oberteil drunter. Zwiebel-Look rules! Am besten auch so, dass ich einzelne Körperteile frei legen kann. Ich brauche zum Beispiel warme Füße, aber könnte im T-shirt rumlaufen. 

3. Bloß nicht aufregen. Mein Mantra diese Woche, und meistens hat es auch geklappt. Lag aber vielleicht auch daran, dass ich zwar ein vollgepacktes Abendprogramm hatte, mich dieses aber total entspannt hat. Gleich zwei Tournee-Starts in einer Woche und dann die Erfüllung nie ausgesprochener Teenie-Träume (Patricia Kelly direkt vor mir). Und Rumalbern bei der Probe fürs Weihnachtskonzert. 

4. Wird ganz schön eng dieses Jahr mit Weihnachtsmarkt. Gestern in Krefeld waren die Stände zwar schon offen, aber da war mir noch nicht nach Glühwein. 

5. An meiner Tür hingen zu Teenie-Zeiten immer Poster. Eigentlich unpraktisch, denn die Tür war eigentlich so gut wie nie geschlossen.. . Also habe ich sie gar nicht gesehen. Aber die Wände waren ja auch tapeziert. 

6. Durch das viele Rechnungsfalten habe ich ständig Schnitte in den Fingerspitzen. Echt fies! 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Gänse essen mit den Ex-Kollegen, morgen habe ich geplant, es uns bei der Feuerzangenbowle gemütlich zu machen und Sonntag möchte ich neue Kniffe der türkischen Küche lernen!

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick 

Freitagsfüller 42/2017

1. Im November freue ich mich am meisten auf eigentlich gar nichts. Vielleicht den Geburtstag vom Schatz. Sonst ist der November irgendwie so ein Übergangsmonat und meistens kalt und nass – beides nicht meins. 

2. Noch gut zwanzig Minuten und ich bin endlich zu Hause. Eigentlich wollte ich heute gar nicht so lange bleiben, und heute morgen verging die Zeit auch wirklich gar nicht, aber nachmittags ging es dann ganz schnell. Dafür gehe ich mit ordentlichem Schreibtisch und geplanter nächster Woche ins Wochenende. 

3. Es ist genau hier, in dem kleinen Detail. Was? Das weiß ich auch nicht. 😉 

4. Aufs Meer zu gucken beruhigt mich. Zur Not tut es aber auch ein See oder der Rhein. 

5. Wasser kann ich immer trinken. Wobei mir das Schweizer Mineralwasser zu wenig Kohlensäure hat. 

6. Für das Socken stricken war früher immer meine meine Großmutter zuständig. Kurzzeitig hat meine Mutter die  Aufgabe übernommen und seit einigen Jahren bin ich die Strickliesel. 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf zu Hause und mein eigenes Bett, morgen habe ich geplant, mich zu entspannen und Sonntag möchte ich lecker frühstücken und danach Die Drei??? im Planetarium genießen! 

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick 

Freitagsfüller 37/2017

1. Nichts und niemand bekommt mich dazu, auf das Essen zu verzichten, das mit schmeckt. In Maßen ist ja schließlich alles okay 😉
2. Die Tatsache, dass ich vorhin fast von einer Kastanie erschlagen worden wäre (nicht der Baum, nur die Frucht zum Glück) erinnert mich daran, dass es jetzt Herbst ist. Und dass es jetzt abends schon wieder sooo schnell dunkel ist und kalt wird!
3. Ich kann einfach nicht ohne Musik leben. Music was my first love, and will be my last.
4. Handlettering (ja, immer noch – ein Jahr später und ich bin immer noch nicht weiter gekommen…) und Tunesisches Häkeln sind zwei Sachen, die ich ausprobieren möchte. Irgendwann mal, wenn ich alt bin und viiiiiel Zeit habe…
5. Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limonade draus. Am besten mit starkem Schwarztee oder Matetee, ein paar Minzblättern und ordentlich Zucker.
6. Die Nachmittage mit Büchern im Garten zu verbringen ist eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen. Da hab‘ ich auch mal locker zwei oder drei an einem Tag geschafft.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Zeit für mich allein, morgen habe ich geplant, es langsam angehen zu lassen und Sonntag möchte ich eine liebe Freundin vom anderen Ende der Welt zum Brunch verwöhnen!
Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick

Freitagsfüller 35/2017

1.Wenn ich heute noch meine Blusen und Kleider ausmiste habe ich zumindest einen Punkt auf meiner Wochenliste geschafft. Und ein bisschen Platz im Kleiderschrank geschafft. 

2. Irgendwie geht es ja doch immer weiter

3. Ich muss daran denken, meinen Urlaubsantrag für den nächsten Bildungsurlaub abzugeben. Ich freue mich, fünf Tage auf die Insel und ein paar Tage bei meinen Eltern!

4. Hm, was gibt es heute zum Abendessen? Ich weiß es nicht, ich lasse mich überraschen. 

5. Meine letzte Mail begann mit den Worten : Hallo – die letzte müsste gestern Abend an meinen belgischen Kollegen gewesen sein. 

6. Ich sollte in der Woche mal wieder vor Mitternacht einschlafen. Das käme meinem Arbeitsrhythmus sehr entgegen. 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine entspannte Zeit zu Hause, morgen habe ich geplant, meinem Bruder einen schönen letzten Abend in Deutschland zu bieten und Sonntag möchte ich ausschlafen und mich auf die kurze Woche freuen!

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick