Freitagsfüller 18/2018

1. Endlich ist es wieder richtig hell. Das gibt mir so viel Motivation, das ist unglaublich. Und dann noch die Sonne dazu, dann macht sogar Arbeiten Spaß.

2. Ich habe dekorative Pflaster an meinen Füßen. An beiden Fersen… War keine so gute Idee, noch nicht richtig eingelaufene Schuhe barfuß anzuziehen *autsch*

3. Wenn wir doch nur ein paar Stunden pro Tag mehr hätten… Ich kann mich nicht mehr dran erinnern, wann ich das letzte Mal irgendetwas schneller als geplant fertig bekommen habe. Gefühlt laufe ich überall nur meinen Plänen hinterher, das ist echt frustrierend.

4. Irland und Schottland wollte ich immer schon sehen, aber ich habe es noch nicht geschafft. Die Sonne hat mich dann doch immer mehr gereizt.

5. Egal ob es draußen 35 Grad oder 5 sind, stricken kann ich immer. Gerade komme ich nur einfach nicht dazu, vom Wollclub alle zwei Wochen mal abgesehen.

6. Erdbeeren kann ich zur Zeit nicht widerstehen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Indisch Kochen, morgen habe ich geplant, für unseren Pseudo-Junggesellenabschied (gemeinsam, mit Trauzeuge + Frau und Kind) in die Eifel zu fahren und Sonntag möchte ich einfach nur entspannen! Und Montag auch 🙂

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick

Advertisements

Freitagsfüller 17/2018

1. Bald beginnt die heiße Phase der Hochzeitsvorbereitungen. Dann ist aber immerhin die heiße Vor-Konzert-Phase vorbei. Gerade kämpfen die beide um meine Aufmerksamkeit.

2. Bei der Arbeit bin ich (fast immer) sehr sorgfältig. Und wünsche mir bzw. erwarte das auch von anderen. Das passt leider nicht immer zusammen.

3. Drei Dinge auf meinem Tisch: Papier, noch mehr Papier und sonstiger Bastelkram. Zu Hause ist es gerade einfach nur chaotisch.

4. Inzwischen liebe ich Rhabarber. Ganz besonders Rhabarber-Sirup. Könnte ich eigentlich mal wieder einkochen.

5. Was macht eigentlich einen Traumjob aus? Das frage ich mich gerade mal wieder und finde für mich keine wirkliche Antwort.

6. Ich habe kein Netflix. Ist das jetzt schlimm? Wenn ich mich berieseln lassen möchte, finde ich in den Mediatheken genug Auswahl, und Serien auf DVD hab ich auch noch für die nächsten Jahre…

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf entspanntes Stricken beim Woll-Club und nachher vielleicht noch zum Sport, morgen habe ich geplant, zum Yoga zu gehen (jetzt steht es hier, jetzt muss ich) und danach die Probe gut zu meistern und Sonntag möchte ich eigentlich gar nix tun!

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick

Freitagsfüller 15/2018

1. Heute wird hier wenig Geistreiches stehen, der Kater lässt grüßen.

2. Bei der Orchesterprobe haben wir immer was zu lachen. Die beste Entspannung nach einem anstrengenden Tag am Schreibtisch.

3. Es sieht nicht gut aus, wenn Hosen kurz über dem Knöchel enden. Meine persönliche Meinung.

4. Wie waren schon auf vielen Hochzeiten eingeladen. Jetzt sind wir dran 😉

5. Ich kann verstehen, wenn das hier für einige Leser gerade zu viel Hochzeitsthemen sind, aber das wird sich auch wieder ändern.

6. Mehr Obst und Gemüse statt Zucker. Das wäre mal eine Maßnahme, aber bei Stress siegt dann doch der Zucker.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Woll-Club, morgen habe ich geplant, Spaß beim Mädelsabend zu haben und Sonntag möchte ich Einladungen basteln!

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick

Freitagsfüller 14/2018

1. Anrufbeantworter sind eine praktische Sache – wenn sie denn genutzt werden.

2. Der beste Erdbeerkuchen war ein Rezept meiner Mutter, an das sie sich nicht mehr erinnern kann. Da war eine Art Buttercreme zwischen Boden und Erdbeeren, da träume ich heute noch von.

3. Es ist noch ein bisschen Motivation übrig. Aber wirklich nicht viel, an einem Freitag bei traumhaftem Wetter. Gestern bin ich auch schon früh verschwunden, das tat richtig gut.

4. Wenn ich morgens ohne Jacke zur Arbeit fahren kann, ist das mein Wetter.

5. Manche unserer Kunden haben sehr coole Musik in der Warteschleife. Zum Beispiel das hier: https://youtu.be/PW9T88c6sVo

6. In unserem Land läuft so einiges gewaltig schief. Trotzdem lebe ich gerne hier, woanders ist das Gras auch nicht grüner.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein Feierabend-Bier auf dem Balkon, morgen habe ich geplant, fleißig zu proben und Sonntag möchte ich mich endlich mit den Einladungskarten und der Gästeliste beschäftigen !

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick

Freitagsfüller 09/2018

1. Pläne und Termine füllen nach und nach meinen Kalender. Gestern habe ich unsere ganzen Kochkurse und Konzerte eingetragen. Jetzt fehlt nur noch der Termin 🙂

2. Ich bin glücklich, wenn Dinge einfach mal funktionieren. Oder wenn ich etwas abschließen kann. Kommt leider beides nicht so häufig vor.

3. Das letzte was ich getrunken habe, war eine Tasse Kaffee zum Frühstück. Und jetzt könnte ich schon wieder eine gebrauchen.

4. Eines der nützlichsten Dinge in meinem Alltag ist vermutlich mein Smartphone. Für Verabredungen, Informationen und Einkaufen ist das schon sehr praktisch.

5. Ich mag Meeresfrüchte und Knoblauch auf meiner Pizza.

6. Lieber März, ich könnte ab sofort gut mit Plusgraden leben. Bitte keine Wetterkapriolen mehr.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ganz viel Online-Shopping , morgen habe ich geplant, die nicht erfolgen Planungen von letztem Wochenende nachzuholen und Sonntag möchte ich mal wieder ein Konzert geben!

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick

Freitagsfüller 08/2018

1. Komm mit mir ins Abenteuerland, komm mit auf deine eigene Reise… Danke für den Ohrwurm 😀

2. Der Winter ist ganz schön kalt in diesem Jahr. Ich setze sogar freiwillig eine Mütze auf. Wobei – vor sechs Jahren war es noch kälter, da war ich mit Schwesterherz in New York und wir hatten traumhafte 8 Grad plus, während in Deutschland minus 20 waren.

3. Glück ist manchmal etwas ganz Kleines, man muss nur die Augen auf machen.

4. Viel zu spät und verwirrt. So bin ich heute aufgewacht. Alleine schlafen ist blöd, da schmeißt mich niemand rechtzeitig aus dem Bett und ich kann einfach wieder einschlafen…

5. Ich warte auf Inspiration. In den nächsten Tagen muss ich mir mal wieder ein paar Gedanken machen und aufschreiben 🙂

6. Schokolade kann ich sehr schwer widerstehen. Meine Nerven brauchen das gerade…

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Feierabend!, morgen habe ich geplant, mal wieder zu versuchen, dem Chaos Herr zu werden und Sonntag möchte ich mich zum Brunch und Abendessen von diversen Freunden bewirten lassen!

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick

12 von 12 im Februar

Wo ist denn die Woche geblieben? Ich hab‘ am Rosenmontag 12 ganz unkarnevalistische Fotos gemacht und wuuuusch – ist eine Woche um und ich bin nicht dazu gekommen, daraus einen Blogbeitrag zu machen. Könnte daran liegen, dass ich gefühlt jeden Tag nur eine halbe Stunde zu Hause war und sonst direkt ins Bett gefallen bin…

Hier jetzt also ein kleiner Rückblick:

  1. Ganz kurz habe ich überlegt, ob ich doch verkleidet ins Büro gehen soll. Das Faultier-Kostüm ist zwar echt süß, aber für Schreibtischarbeit nicht so wirklich gut geeignet.  @Bellona: Das ist die neue Handy-Hülle 🙂
  2. Ein kleiner Einblick in meine Arbeits-Handtasche – diesmal habe ich ans Mittagessen und eine Flasche Malzbier für Nachmittags-Energie gedacht.
  3. Ich höre in letzter Zeit wieder sehr viele Podcasts, und eine meiner Entdeckungen war Cast-On (www.cast-on.com), ein Podcast übers Stricken. Die Folgen sind zwar schon über zehn Jahre alt, aber ich höre Brenda einfach super gerne zu und verbessere so nebenher noch mein Englisch.

4. Zeit fürs Mittagessen – leckere Bolognese vom Schatz!

5. Das Ergebnis eines Arbeitstages: Ganz viele Umschläge mit Rechnungen und Gutschriften, aber ob das jetzt alles wirklich sinnvoll war, sei mal dahingestellt.

6. Kopfhörer auf, weiter  geht’s mit Cast-on. Der Himmel ist noch richtig schön.

7. Einer meiner vielen Versuche, meinen schönen Ring zu fotografieren. Aber irgendwie schafft es meine Kamera nicht, den Stein scharf zu stellen.

8. Ein bisschen Hausarbeit – mein Schatz hat gewaschen und ich hänge alles auf.

9. Und gekocht hat er auch noch: Schnitzelchen mit Kartoffeln und diversen Saucen. Lecker!

10. Aus dem Rest meines Farbverlaufgarns werden Stulpen.

11. Aber erstmal bin ich noch eine Runde in die Badewann gehüpft und habe den Rosenduft genossen und mich entspannt.

12. Kurz vorm ins Bett gehen hatte ich dann noch eine fixe Idee und habe meine 109 Mini-Knäuel ausgepackt und neu arrangiert.

Das war’s dann für diesen Monat. Mal sehen, wann ich zu meinen Reisetipps für Strasbourg komme. Der heutige Tag war auch schon wieder so schnell um, Wahnsinn!