Freitagsfüller 08/2018

1. Wir haben  bei meinem Seminar jeden Morgen ein bisschen Frühgymnastik gemacht. Das sollte ich vielleicht auch mal in meinen Tagesplan aufnehmen, ich war danach gleich viel wacher. Nur der Baum ist irgendwie nicht meine Position, danach war ich total verkrampft.

2. Ich hätte noch so viele Bilder zu zeigen. Aber die Worte wollen gerade nicht ganz so flüssig aus meinen Fingern fließen wie ich das eigentlich gerne hätte.

3. Ich habe gerätselt wie die Konstruktion meiner Mütze wohl funktionieren könnte. Mich dann für eine andere Lösung entschieden. Und bin jetzt nicht sicher, ob ich nicht alles falsch herum zusammengenäht habe. Mal abwarten…

4. Bei manchen Dingen bin ich ein wenig ignorant. Aber das ist eher die Ausnahme. Zum Beispiel bei komplexen technischen Dingen – die sollen alle einfach funktionieren.

5. Heute ist  ja Freitag! Das fiel mir dann heute mittag ein, als ich nach meinem Seminar am Bahnhof stand. Da mein Zusatzticket aber über das Handy lief und ich viel zu viel Angst hatte, dass mein Akku schlapp macht, komme ich erst jetzt dazu, etwas zum Freitagsfüller zu schreiben.

6. Ein Kinderriegel und ein paar Kartoffelsticks waren gestern mein Snack am Abend. Die Sticks haben wir uns früher immer nach der Schule gekauft, die schmecken für mich  nach unbeschwerter Jugend.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Zweisamkeit nach zwei Abenden entfernt voneinander, morgen habe ich geplant, meine neue Brille abzuholen und ein bisschen Hochzeit zu planen und Sonntag möchte ich ins Theater!

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick

Advertisements

Freitagsfüller 41/2017

1. Heute bin ich total entspannt nach einer Woche am Meer. Das tat richtig gut! 

2. Es gibt schon tolle ausgefallene Visitenkarten. Meine gehört nicht dazu. Aber wofür hab ich die überhaupt, so ohne Kundenkontakt? 

3. St. Martin war früher immer ein richtiges Happening bei uns im Ort. Und eine Fackel tragen zu dürfen eine große Auszeichnung. 

4. Ist es ein Zeichen von Schwäche, wenn man einen von vornherein verlorenen Kampf gar nicht erst antritt? Ich glaube nicht. 

5. Eine Erinnerungs-Konservier-Maschine müsste mal jemand erfinden. Ein bisschen so wie der Spiegel bei Harry Potter. 

6. Im Übrigen bin ich überrascht und begeistert, wie toll das Wetter hier für Anfang November noch war. Es sind sogar Leute schwimmen gegangen! 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf zu Hause und mein eigenes Bett, morgen habe ich geplant, mich beim Mädelsabend zu amüsieren und Sonntag möchte ich mit der Hausgemeinschaft lecker essen gehen!

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick 

Freitagsfüller 40/2017

1. Ach du je, schon wieder so spät… Seit Wochen versuche ich, mal wieder etwas früher im Büro zu erscheinen, aber es klappt einfach nicht. Selbst wenn ich früh ins Bett gehe – die Müdigkeit siegt. 

2. Was denn für ein Niveau

3. Halloween werde ich auch dieses Jahr nicht feiern. Letztes Jahr bin ich kurzfristig krank geworden und wirklich scharf bin ich auf Gruselkostüme auch nicht. 

4. Ein Leben ohne Zucker ist vielleicht doch möglich. Zumindest was den Kaffee angeht. Ich trinke ihn jetzt seit fast einem halben Jahr schwarz und merke, dass mir das inzwischen richtig schmeckt. Nicht jeder Kaffee ist schwarz auch gut, aber einige sind richtig richtig gut. 

5. Aufpassen, Muskelkater im Anflug. Gestern habe ich einer Freundin beim Laminat-legen geholfen (ich bin ja jetzt Profi nach dem Workshop bei der Ladies‘ Night höhö) und es fängt schon an zu ziehen. Ich möchte nicht wissen, wie es meiner Freundin geht, die schon den ganzen Tag gestern gesägt und verlegt hat… 

6. Ich habe noch keine Weihnachtsgeschenke. Ich mache mir da aber auch keinen Stress, wenn ich vorher nichts finde, gibt es halt Andenken aus der Karibik. 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Urlaub!, morgen habe ich geplant, zu packen und vielleicht ein bisschen beim Umzug einer Freundin zu helfen und Sonntag möchte ich ohne Sturm auf die Insel kommen!

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick 

Freitagsfüller 35/2017

1.Wenn ich heute noch meine Blusen und Kleider ausmiste habe ich zumindest einen Punkt auf meiner Wochenliste geschafft. Und ein bisschen Platz im Kleiderschrank geschafft. 

2. Irgendwie geht es ja doch immer weiter

3. Ich muss daran denken, meinen Urlaubsantrag für den nächsten Bildungsurlaub abzugeben. Ich freue mich, fünf Tage auf die Insel und ein paar Tage bei meinen Eltern!

4. Hm, was gibt es heute zum Abendessen? Ich weiß es nicht, ich lasse mich überraschen. 

5. Meine letzte Mail begann mit den Worten : Hallo – die letzte müsste gestern Abend an meinen belgischen Kollegen gewesen sein. 

6. Ich sollte in der Woche mal wieder vor Mitternacht einschlafen. Das käme meinem Arbeitsrhythmus sehr entgegen. 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine entspannte Zeit zu Hause, morgen habe ich geplant, meinem Bruder einen schönen letzten Abend in Deutschland zu bieten und Sonntag möchte ich ausschlafen und mich auf die kurze Woche freuen!

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick 

12 von 12 im Juli

Gestern war es mal wieder so weit: Der 12. des Monats. Durch meine Abwesenheit vom Büro, wo ich jeden Tag x-mal das Datum schreiben muss, hätte ich es diesmal fast vergessen, Fotos zu machen.

Diese Woche habe ich Bildungsurlaub, deshalb geht der Tag etwas später los als normalerweise. Ich stehe zwar mit mehr oder weniger mit meinem Schatz auf, bis ich dann aber wirklich wach und ansprechbar bin, vergeht noch eine Weile.

Zunächst stand gestern Wäsche machen auf dem Plan (1). Danach war ich der Meinung, ich könnte mal wieder Sport machen (2). Das bereute ich schon abends, jetzt merke ich die Auswirkungen deutlich, es gibt nix, was nicht weh tut. Okay, der rechte kleine Zeh geht gerade noch 😉 aber sonst habe ich wirklich überall Muskelkater. Mal gucken, ob ich mich heute nachmittag nochmal quäle.

Das hatte ich schon ewig vor mir hergeschoben: Bye bye Base – wir gehen künftig getrennte Wege (3).

Das Gießen der Tomate vergesse ich leicht mal – beim heutigen Wetter ist das aber denke ich nicht so schlimm (4). Die zweite selbst gezogene Tomate habe ich gestern verspeist, köstlich!

Auf geht’s in den „Tempel“ des Lernens (5).

Nach dem Mittagessen der erste Kaffee des Tages (6) und ein weiterer Text zum Diskutieren.

Ein bisschen Grammatik kommt auch dran (7).

Wieder zu Hause machte ich mich an die Vorbereitung für das abendliche Orchester-Grillen: Couscous-Salat (8) und Guacamole (9) sowie jede Menge weitere Dips (10).

Ganz entspannt ging es dann mit der Bahn und interessanter Lektüre („Streetkid“ von Jimmy Kelly) zum Grillen (11).

Das Büffet war mal wieder gut gefüllt und sehr lecker (12). Der Regen hat sich auch passend zum Beginn des Grillens verzogen, so dass wir gemütlich ein paar Stündchen draußen saßen und den Abschluss des Jahres gefeiert haben. Jetzt sind erstmal Ferien.

Das waren meine Eindrücke vom 12. Die Bilder der anderen Mitmacher findet ihr hier bei Caro: draussennurkaennchen.blogspot.de

 

 

Freitagsfüller 38/2016

1. Gestern Abend war schon mein letzter Tag hier auf dem Dorf. Und nach fast zehn Kilometern Fußmarsch war ich auch ordentlich müde.

2. Meinen Schatz werde ich endlich wieder am Sonntag sehen. Ich hab Sehnsucht!

3. Was ist schlimmer, ein seltsamer anstrengender Chef oder gar kein Chef?

4. Die Herbstdeko ist in unserem Haushalt nicht existent. Und selbst wenn ich welche hätte, müsste sie so langsam in die Umzugskiste.

5. Kaffee trinken ist Teil meiner täglichen Routine. Ohne fehlt was und ich werde ganz schnell müde.

6. Wenn ich durch meine Nachbarschaft laufe, frage ich mich immer, wo der ganze Dreck herkommt. Meine McDonald’s Tüte verliere ich doch nicht einfach so…

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Besuch bei meinen früheren Vermietern und quasi Ersatz-Großeltern, morgen habe ich  einen schönen Tag in Brüssel geplant und Sonntag möchte ich in Aachen liebe Freundinnen treffen!

Den Freitagsfüller gibt es hier bei Barbara!

Freitagsfüller 37/2016

1. Es mag ja sein, dass man mit dem Alter weniger Schlaf braucht. So alt bin ich dann aber wohl doch noch nicht. Unter sechs Stunden Schlaf ist kein Leben – wie habe ich bloß den Arbeitstag überstanden?

2. Der Fortschritt bei der Wohnung läuft ganz gut.  Komischer Satzbau. Was ich sagen will: Es wird ernst!

3. Das Stichwort ist Umzug. So langsam sollte ich mir mal Gedanken machen. In weniger als 100 Tagen ist Silvester, bis dahin wollen wir umgezogen sein…

4. Stricken ist mein Hobby. Neben Musik Lesen, Basteln und Reisen. Und Kochen und Fußball. Und Bloggen.

5. Die letzte Person, die ich umarmt habe, war meine liebe Kollegin, die heute ihren letzten Arbeitstag bei uns hatte. Schnief. Bei manchen ist es ja nicht schade, wenn sie gehen. Bei ihr schon.

6. Heute hatte ich ohne Strümpfe keine kalten Füße. Dafür jetzt jede Menge Druckstellen, weil schicke Schuhe (und diesmal sogar ohne Absatz) halt leider nicht immer bequem sind.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das wohlige Gefühl, Urlaub zu haben, morgen habe ich einen Überraschungsauftritt mit Orchester und Dudelsack bei einer Hochzeit geplant und Sonntag möchte ich mich auf den Weg nach Belgien zu meinem Sprachkurs machen!

Den Freitagsfüller findet ihr wie immer hier bei Barbara.