Freitagsfüller 21/2017

  1. Bei Milka fällt mir direkt die Kuhflecken-Schokolade ein. Die war lecker. Und meine Planentasche in knall-lila mit Milka-Logo, die ich lange genutzt habe.
  2. Das Konzert der Kelly Family letzten Freitag war spektakulär. Und einfach so schön! Ich hätte ja gedacht dass mich die Emotionen übermannen, aber es fühlte sich einfach alles so normal an, dass mir gar nicht bewusst war, dass seit dem letzten Konzert 15 Jahre vergangen sind. 
  3. Ich verstehe nicht wie man so viel Geld für Stehplatz-Karten ausgeben kann und dann das Konzert nur durchs Handy-Display ansieht. Dann doch lieber weit oben auf der Tribüne und Fernglas. 
  4. Die Musik der Kellys ist zeitlos.
  5. Das Gefühl von Hilflosigkeit habe ich dafür am Samstag kennengelernt und will da am liebsten gar nicht mehr dran denken.  
  6. Unsere neue Hängematte ist wie für mich gemacht. Den Feierabend mit einem guten Buch da einzuläuten ist seeeehr entspannend! 
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Übernachtungsbesuch morgen habe ich geplant, bei einem Wettbewerb Ordner zu spielen, dann ein tolles Konzert zu besuchen und zum Abschluss den Pokalsieg zu feiern und Sonntag möchte ich wahrscheinlich einfach nur schlafen!

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara : klick 

P.S. Die App macht auch, was sie will… Vor ein paar Wochen wurde mein Beitrag gar nicht hochgeladen, obwohl ich ihn sicher gespeichert hatte, heute ist plötzlich der Entwurf schon veröffentlicht, ohne dass ich das aktiv gemacht hätte… 

Advertisements

Freitagsfüller 45/2016

1. Das Wetter ist mir im Moment relativ egal, weil ich nicht viel draußen sein muss. Nur die Kombination eiskalt und Regen muss nicht unbedingt sein, da kriege ich Kopfschmerzen.

2. Einen Blazer zu Jeans und Shirt, und schon ist man schick angezogen. Ich teste mich gerade mal wieder durch neue Kombinationsmöglichkeiten in meinem Kleiderschrank. 

3. Kaffee, Tee oder Kakao? Ich mag am liebsten alle drei :-D. Das ist situationsabhängig. Kaffee eigentlich immer, aber am liebsten Filterkaffee oder Espresso. Deshalb bestelle ich im Cafés auch gerne einen Tee (schwarz, grün, Früchte, egal), um dem Vollautomaten zu entgehen. Und ein Cecemel ist auch immer lecker! 

4. Nichts backe ich als nächstes. Zumindest nichts Weihnachtliches. Die Sachen sind alle schon verpackt, und eine Woche vor Weihnachten hab ich dann vermutlich auch andere Dinge im Kopf. 

5. An den Füßen kann es bei mir gar nicht bunt genug sein, das ist glaube ich schon leicht durchgeschimmert. Heute: Stiefel im Stil von Doc Martens in beau-fils mit Blümchen drauf.

6. In unserer Wohnung ist dann alles ganz neu. Hoffentlich mache ich nicht gleich was kaputt… 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf auf ein Treffen einer Freundin, die ich lange nicht gesehen habe, morgen habe ich Workshops rund ums Fahrrad (was hab ich mir dabei bloß gedacht?) und abends hoffentlich einen Dortmunder Sieg geplant und Sonntag möchte ich noch ein bisschen workshoppen und vielleicht schwimmen gehen!

Den Freitagsfüller gibt es hier bei Barbara. 

Freitagsfüller 25/2016

1. Es reicht jetzt mit Regenwetter. Wir haben glaube ich erst zweimal dieses Jahr gegrillt –  das war sonst der Wochenschnitt…

2. Avocado ist meine neuste Entdeckung im Bereich leckeres Essen. Da konnte ich früher nie so viel mit anfangen, aber als selbst gemachte Guacamole oder im Salat war sie echt lecker. 

3. Wiederholt sich morgen das Spiel von Anfang des Jahres oder doch das Gesetz der Reihe? Ich hoffe trotz allem auf einen deutschen Sieg. 

4. Dieses Jahr habe ich gar kein richtiges Sommergetränk. Glühwein wäre vielleicht passend. 

5. Mit der linken Hand kann ich anscheinend besser Minigolf spielen. Sofern man bei meiner Leistung gestern überhaupt von „Können“ sprechen kann. 

6. Biomüll finde ich echt fies. Ich hab nix dagegen, Abflüsse zu reinigen, aber vergammelte Lebensmittel finde ich super eklig. 

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine hoffentlich fertig geplante Küche und neue Fingernagelfarbe, morgen habe ich ein Treffen mit einem alten Freund, den ich schon viel zu lange nicht mehr gesehen habe, geplant und Sonntag möchte ich mich einfach treiben lassen!

Den Freitagsfüller gibt es hier bei Barbara. 

Freitagsfüller 24/2016

1. In zwei Stunden Frust shoppen kann man einiges finden. War gestern mal wieder nötig. Was für ein bescheuerter Tag im Büro… Und der heutige fängt ähnlich bescheiden an, ich warte seit fünf Minuten, dass mein Excel sich wieder berappelt – ich wollte eine Tabelle mit ca. 10×10 Werten lokal speichern…

2. Heute Abend gibt es hoffentlich was Leckeres vom Grill. Beim Innsbruck-Nachtreffen mit den anderen verrückten Musikern plus Anhang. Ich freu mich!

3. Gegen große Hitze hilft bei mir eiskaltes Wasser auf die Handgelenke. Oder wie gestern Abend ein selbst gemachter Erdbeer-Daiquiri mit viel Eis.

4. Zähne putzen muss immer noch sein, egal wie müde ich bin. Da bin ich konsequenter als beim abschminken.

5. Die Sommerferien haben für mich derzeit überhaupt keine Bedeutung. Ich merke immer nur an der Probenpause, dass es wieder so weit ist. 

6. Mein Kaffeekonsum ist normalerweise unbedenklich. Gestern war es mit einem Thermobecher und zwei doppelten Espressi vielleicht ein bisschen viel, vor allem angesichts der Tatsache, dass ich kaum was gegessen habe.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen schönen Abend mit den Musikern, morgen habe ich Fliesen aussuchen und Extraschicht geplant und Sonntag möchte ich bei meinen Eltern aufwachen und abends La Mannschaft bejubeln!

Freitagsfüller 23/2016

1. Die Stimmung im chef-freien Büro ist super (nicht nur auf Grund von alkoholfreiem Sekt 😉 ), aber es war trotzdem eine harte Woche mit viel Arbeit. Positiver Nebeneffekt neben dem Plus an Stunden: Bei so viel Arbeit vergeht die Zeit im Nu und man hat gar keine Gelegenheit, müde zu werden.

2. Es gibt ja Leute, die lesen Bücher immer von hinten. Damit sie gleich wissen, wie es ausgeht. Das ist gar nichts für mich. Ich mag es schon nicht, wenn am Kapitelanfang eine Übersicht über den Inhalt steht.

3. Ich freue mich über die Information von Facebook, dass ein von mir gelikedter (wie schreibt man das??) in meiner Nähe auftritt. Mal sehen, ob ich es da hin schaffe. Nach etwa 15 Jahren Paddy Kelly wieder live zu sehen, reizt mich sehr.

4. Der Haushalt ist das größte Risiko. Beispiel gefällig? Ich wollte gerade zum Feierabend meine leere Wasserflasche zum Leergut stellen – und jetzt sieht meine Hand so aus:

image

Ich hoffe, ich kann morgen abend spielen…

5. Die Woche war insgesamt anstrengend, weil ich viel unterwegs war, aber auch schön.  

6. Gestern zu Hause Fußball zu gucken war glaube ich nicht die schlechteste Variante. So konnte ich gut mit der durch das Spiel aufgebauten Müdigkeit von der Couch ins bett umziehen. Ausgeschlafen war ich heute morgen leider trotzdem nicht.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ausspannen und aufräumen, morgen habe ich Stricken beim WorldWideKnitInPublic Day und abends mal wieder ein kleines Konzert geplant und Sonntag möchte ich nach Duisburg zum Skaten oder bei Regen zur Kreativmesse nach Köln!

Den Freitagsfüller gibt es hier bei Barbara.

12 von 12 im Juni

Gestern Abend war ich dann doch so spät zu Hause, dass ich nicht mehr dazu gekommen bin, meine 12 von 12 zu posten.

1 – Der Tag begann mit einem experimentellen Frühstück – die restlichen Erdbeeren mussten weg, der Pudding wollte einfach nicht fest werden und wurde als Sauce genutzt und das frische Brot wollte ich unbedingt noch probieren.

2 – Letzter Check, bevor ich mich auf den Weg zur Taufe gemacht habe. Meinen ursprünglichen Outfit-Plan musste ich spontan ändern, weil keine schwarze Hose vernünftig gepasst hat *grummel*.

3 – Kurzer Blick in meine Handtasche. Die Söckchen wollte ich eigentlich noch fertig machen und verschenken, habe dann aber doch lieber die Kordel für

4 – Das Höschen gehäkelt und mein Label aufgenäht. Zugfahrt optimal genutzt, trotz nerviger Straßenmusikanten und bettelnden, müffelnden Mitfahrern. Für die strickinteressierten Mitleser: Hier gibt es bei Ravelry die Anleitung.

5 – Nach einer etwas seltsamen Eröffnung im Eingangsbereich der Kirche durften wir dann tatsächlich noch nach vorne für die Taufe. Ein bisschen musikalische Begleitung wäre nett noch gewesen.

6 – Beim anschließenden Kaffeetrinken waren wir im Garten – da waren die High Heels eher unpraktisch, also bin ich lieber barfuß rumgelaufen.

7 – Die Makrofunktion meines Handys ist toll. Zwar noch weit entfernt von richtigen Aufnahmen mit Tiefenschärfe, aber manchmal hat man Glück und es kommt so was raus wie diese Rose nach dem Regen.

8 – Cooler Straßenname, oder?

9 – Ich mag Industriekultur und die Überbleibsel der alten Zechen ganz besonders. Deshalb war der Spaziergang zum Restaurant im Nieselregen für mich auch gar nicht so schlimm. Ich hab‘ den Umweg über die Straße vorgezogen, durch den nassen Wald wollte ich nicht staksen 🙂

10 – Ja, ihr seht richtig, ein Pferd in der Kneipe! Da war ich dann anschließend Fußball gucken. Es gibt da noch mehr skurille Dinge (auf dem Pferd sitzt übrigens ein Skelett), aber ich mag den Laden!

11 – Ich kam zwar gerade vom Essen, aber die Pizza war doch verdammt lecker!

12 – Nach 5 Kilometern auf den High Heels bin ich dann barfuß durch den Regen nach Hause gehüpft.

 

Die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Caro: klick

Freitagsfüller 22/2016

1. Heute beginnt quasi Urlaub für mich – Chef hat zwei Wochen frei. Wird das schön!

2. Ich würde mich als Fan bezeichnen, aber nicht als Fußball-Experte. Taktik ist mir relativ egal, ich will einfach tolle, faire Spiele sehen. Und Bundesliga noch lieber als La Mannschaft.

3. Mein Lieblings-TV-Snack sind Chili-Honig-Nüsse. Oder Chips. Oder Schokolade… Aber da ich meistens beim Fernsehen stricke, esse ich nicht viel nebenher, sonst kleben die Finger.

4. Ich bin jetzt Mitglied einer Tipp-Gemeinschaft. Bei uns im Büro. Meine Tipps muss ich gleich noch eintragen. Und diesmal darauf achten, dass mein getippter Sieger auch tatsächlich bis ins Finale kommen kann… Trotzdem habe ich bei der EM vor vier Jahren den zweiten Platz gemacht.

5. Wenn die deutsche National-Mannschaft spielt, versuche ich, das Spiel auch anzuschauen. Andererseits ist das auch ein optimaler Zeitpunkt, um ins Fitness Studio oder einkaufen zu, weil niemand unterwegs ist. 

6.   Fußball-Fanartikel finde ich manchmal ganz schön abgedreht. 2006 hatte ich eine Fahne, die überall hin mit musste. Entweder zum schwenken, als Decke oder als Kleid. So sah sie dann am Ende vom Sommermärchen auch aus, voller Make-up-Spuren und Grasflecken. Dafür eine Erinnerung an einen wahnsinnig verrückten, unvergesslichen Fußball-Monat.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf erstmal einen Handarbeitsnachmittag mit einer früheren Arbeitskollegin und dann Fußball, morgen habe ich dies und das und die „Ich habe einen Job“ – Party einer Freundin geplant und Sonntag möchte ich zu einer Taufe und abends La Mannschaft anfeuern!

Den Freitagsfüller gibt es hier bei Barbara.