Freitagsfüller 21/16

1.   Wenn ich jemals  meinen riesigen Wollvorrat aufbrauchen sollte, wäre es eine Überlegung, mal das (Wolle) spinnen auszuprobieren. Aber vorher nicht. Also nie.. .

2.    Die Fußball-EM geht in absehbarer Zeit los – aber in der Stimmung bin ich irgendwie noch gar nicht. Ich hab‘ mir nicht mal die Termine in den Kalender eingetragen. So wie 2006 wird es sowieso nicht werden. Da habe ich glaube ich fast jedes Spiel gesehen, jeden Tag wurde gegrillt und zu den großen Spielen war ich zum Public Viewing. Die Vorlesungen an der Uni waren da irgendwie nur das nervige Zwischenprogramm, keine Ahnung, wie ich in dem Semester überhaupt eine Klausur bestanden habe.

3.   Das Wetter macht gerade ganz schöne Pirouetten. Bei uns in der Region hat sich das zum Glück nur mit viel Regen geäußert. Klatschnass im Büro anzukommen ist zwar nicht toll, aber immerhin ist nichts Schlimmes passiert und alles funktioniert und fährt.

4.    Was ich mit meinen verbleibenden Urlaubstagen noch so anfange, muss ich sehen. Mindestens eine Woche werde ich wohl fürs Packen einplanen müssen. Im August würde ich aber gerne eine Deutschland-Tour machen, sofern es von der Bahn wieder diese Monatskarte geben sollte. Von der Ostsee bis zum Bodensee gibt es viele liebe Menschen, die ich gerne mal wieder besuchen möchte!

5.    Zu meinem Bedauern hat der Tag trotz aller Bemühungen nur 24 Stunden, so dass Vieles einfach mangels Zeit liegen bleibt oder gar nicht erst in Angriff genommen wird. Ich habe aber einen Trick gefunden. Diese Woche war ich bis auf einen Tag (da war es aber auch erst halb acht) jeden Tag spätestens um 7:05 Uhr im Büro. Diese Ruhe im fast leeren Gebäude hat etwas Magisches und ich war wirklich produktiv. Heute zum Beispiel mal wieder 2,5 Stunden Ablage (und es ist niemandem aufgefallen, dass ich mangels Bluetooth-Dongle, der noch mit dem Laptop eingeschlossen war, meinen PC gar nicht an hatte). Vor allem konnte ich so trotz frühem Gehen ordentlich Überstunden ansammeln, so dass ich mir demnächst einen freien Tag gönnen kann – quasi geschenkte Zeit.

6.    Ich und der Sonnenschutz. Ein Thema für sich. Einmal pro Jahr verbrenne ich mich richtig, bevor ich wieder dran denke, mich vernünftig einzucremen. Diesmal habe ich das lustigerweise nicht auf Teneriffa geschafft, sondern bei unserem Chillen am Pool in Innsbruck – zwei Stunden ohne irgendwelchen Sonnenschutz am Wasser war dann doch ein bisschen zu viel und ich sah mal wieder aus wie Rudolph das Rentier…

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das süße Nixtun, morgen habe ich auch gar nichts Konkretes geplant und Sonntag möchte ich das Gammel perfektionieren! So ein Wochenende muss auch mal sein!

Den Freitagsfüller gibt es hier bei Barbara

12 von 12 im Februar

Endlich! habe ich auch mal dran gedacht. Die Erinnerung im Kalender hat Wunder gewirkt, ich hab seit dem Aufwachen an nichts Anderes gedacht 🙂
Hier sind also meine ersten 12 von 12:

1. Low Carb Frühstück mit frischem Filterkaffee

2. Endlich neues Guthaben, also habe ich mir direkt den letzten Teil der Tribute von Panem gesichert (oben nicht mehr ganz im Bild)

3. Meine Version von 50 Shades of Grey, dazu kamen dann noch mein hellgrauer Mantel und eine dunkelgraue Tasche.

4-Beschäftigung während der Bahnfahrt: Meine Häkeldecke. Ich sollte so langsam mal anfangen, die Fäden zu vernähen.

5. Ankunft im Büro – Rollläden hoch und so viel Licht wie möglich reinlassen. Denn…

6. … kaum ist der Chef da, gibt es wieder Dunkelkammer…

7. Freitag ist Pommes-Currywurst-Tag im Büro 🙂

8. Noch ein paar Sonnenstrahlen in der Pause einfangen.

9. Besuch auf der Baustelle am Nachmittag und…

10. … leckerer Kuchen in einem neuen süßen Café

11. Einkaufsbummel mit Mama

12. Kuscheln mit meinem Nuvem, Rosé und Kitsch in der ARD zum Abend

Freitagsfüller

Ich will dann auch mal:

1.    Bei diesem Wetter habe ich eher das Gefühl, dass es gerade November und nicht schon fast Mitte Dezember ist.

2.    Ich habe dieses Jahr gar keinen Wunschzettel.

3.   Auf dem Weihnachtsmarkt war ich dieses Jahr nur einmal auf dem Dorf, das war aber dafür sehr schön.

4.    Was für einen Bildungsurlaub ich nächstes Jahr nehmen will, weiß ich noch nicht, aber heute habe ich zumindest schon mal den Übertrag der Tage aus diesem Jahr beantragt.

5.    Der Weihnachtsbaum steht dank meines Schatzes seit heute toll geschmückt im Wohnzimmer.

6.    Bei uns brennen nur drei LED-Kerzen am dritten Advent.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten Abend allein zu Haus, morgen habe ich einen hoffentlich nicht ganz so katastrophalen Weihnachtskonzert-Auftritt und eine gemütliche Feuerzangenbowle mit Raclette bei uns zu Hause geplant und Sonntag möchte ich ausschlafen und Weihnachtskarten schreiben!

Der Freitagsfüller kommt von hier: klick

Li-la-Laune

Gestatten: Mein neuer Kalender (noch-zu-gestalten) und mein neuer Tintenroller (natürlich mit lila Tinte!)

DSCF3118

Und passend dazu: lila Wolle!

DSCF3119

Merkt man, dass ich grad gute Laune hab‘? 😉 Dabei gibt es eigentlich gar keinen konkreten Grund, mein Schatz liegt mit einer fetten Erkältung im Bett, die Zimmertemperatur nähert sich nur langsam erträglichen Höhen an (gestern saß ich hier bei 14/15°C…) und Rückmeldungen kommen auch nicht. Egal, ich strahle jetzt 🙂

Glamour

DSCF3109DSCF3106

Silvester kann kommen 🙂 Heute war ein richtiger Wohlfühltag: Erst ein bisschen Ausschlafen, dann für ein Schlemmerfrühstück einkaufen, jede Menge Angebote abstauben, heiß!!! duschen, nett mit einer Mitbewohnerin quatschen, in Ruhe meine Sachen auspacken, Beauty-Programm starten, nebenher „Krieg & Frieden“ schauen, ein verspätetes Weihnachtsgeschenk vorbeigebracht bekommen, …

Mal schauen, was der Abend noch so bringt (außer einem WG-Ausflug zu Aldi 🙂 )

Monatsrückblick November

Der Dezember ist zwar schon weit fortgeschritten, aber ich muss doch noch was nachreichen:

Der November
so meinen Kalender durchblättere, fällt mir auf, dass im November nach langer Zeit mal wieder ein paar Parties waren und ich endlich mal wieder unter Leuten war. Außerdem hab‘ ich ehrenamtlich bei den Filmtagen hier geholfen (und kein Wort Französisch gesprochen), jede Menge französische Filme gesehen und mit Frau Venus die Altstadt erobert. Und Schatzis Geburtstag gefeiert! Gerade die letzten Tage des Monats waren echt schön und entspannt, wir haben viele kleine Sachen zusammen unternommen und es uns gutgehen lassen. Das Zusammenleben habe ich richtig genossen 🙂