Freitagsfüller 11/16

1. Bevor ich morgens durchstarte drehe ich mich am liebsten nochmal um und kuschele mich an meinen Schatz.

2. Jemanden zu kritisieren ist mir immer ein wenig unangenehm.

3. Dieses Jahr hat den Turbo eingelegt. Wo sind die ersten anderthalb Monate geblieben?!

4.

Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden

ist eine gute Einstellung.

5. Ich hab die Hoffnung, dass am Ende alles gut ausgeht. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende. 🙂

6. Ich habe mir vorgenommen, wieder mehr Bücher zu lesen. Zum Runterkommen vor dem Einschlafen ist ein Thriller zwar nicht gerade die optimale Lektüre, aber bisher habe ich noch nicht von dem Gelesenen geträumt.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf leckeres selbst gekochtes Essen, eine aufgeräumte Wohnung (wenn der Nachmittag läuft wie geplant) und Kitsch-Fernsehen (Bachelor und Topmodels), morgen habe ich Papierkram ohne Störungen geplant und Sonntag möchte ich gerne wieder auf Pott-Safari gehen!

Den Freitagsfüller gibt es hier bei Barbara.

Advertisements

Oh ja…

Eines Tages fragte die Liebe die Freundschaft:
„Wozu existierst du überhaupt, wo es mich doch gibt?“
Und die Freundschaft sprach:
„Weil ich fähig bin dort ein Lächeln zu zaubern,
wo du Tränen hinterlässt.“

Gerade bei Zimt-Sternchen entdeckt. Bin wirklich froh, dass ich trotz der vielen Enttäuschungen noch einige Freunde hab‘, auf die ich in solchen Situationen zählen kann. Danke!

Passt irgendwie, und irgendwie auch nicht

Nur nicht

Das Leben
wäre vielleicht einfacher
wenn ich dich
gar nicht getroffen hätte
Weniger Trauer
jedes Mal
wenn wir uns trennen müssen
weniger Angst
vor der nächsten
und übernächsten Trennung
Und auch nicht soviel
von dieser machtlosen Sehnsucht
wenn du nicht da bist
die nur das Unmögliche will
und das sofort
im nächsten Augenblick
und die dann
weil es nicht sein kann
betroffen ist
und schwer atmet
Das Leben
wäre vielleicht einfacher
wenn ich dich
nicht getroffen hätte
Es wäre nur nicht
mein Leben

Erich Fried