Die liebe Motivation…

… hat sich mal wieder irgendwo ganz tief vergraben. Schon blöd, wenn man so halb wach im Bett liegt und weiß, dass man aufstehen soll, sich aber einfach nicht aufraffen kann…

Nur noch ein paar Tage, dann ist mein Schatz wieder in Deutschland. Im Endeffekt ist die Zeit doch recht schnell vergangen. Ich bin auch ganz froh, dass nicht von Anfang an klar war, dass wir fast keinen Kontakt haben können, denn dann wäre mir der Abschied wahrscheinlich noch ein ganzes Stück schwerer gefallen. Jetzt war es einfach so und ich bin damit klargekommen. Trotzdem kann ich’s kaum erwarten, endlich wieder seine Stimme zu hören und ihn bald wieder in die Arme schließen zu können!!! :yes:

Gedankengeplätscher

Morgen um die gleiche Uhrzeit werde ich mich irgendwo in Belgien befinden, auf dem Weg nach PARIS 😀 Der Koffer ist gepackt (okay, eher ein Köfferchen), Pläne sind gemacht und die ersten Verabredungen getroffen.

Vorhin habe ich außerdem, lies genau, Foggy!, meine Daten gesichert. Yay, lang genug hab‘ ich ja dafür gebraucht 😉

Mein Hörbuch hat übrigens eine grandiose Wirkung: Schatzi schläft sofort ein, sobald er es anstellt… Insofern kann ich mir wohl noch Zeit lassen mit der Aufnahme von Teil 2 und 3 ;D

Morgen ist auch Prüfungsanmeldung, zum hoffentlich letzten Mal! Das Lernen geht voran, aber die letzten Teile waren doch deutlich komplexer als der Anfang. Aber ein bisschen Zeit habe ich ja noch und Bücher und kompetente Hilfe warten im Süden auf mich.

Und sonst? Habe ich das fünfte Buch der Marix-Reihe durch, aus der ich mir einige zum Geburtstag gewünscht hatte. Ein ausführlicher Kommentar dazu folgt noch.

Ansonsten bin ich den ganzen Tag schon müde, trotz erhöhtem Kaffeekonsum und frischer Luft. Unglaublich, wieviel Schlaf mein Körper plötzlich fordert, ich glaube, der langweilt sich einfach nur…

Mein Bruder hat seit einer Woche Vorkurse an der Uni. Komisches Gefühl, dass er plötzlich auch Student ist, der „Kleine“…

Hintern hoch!

Nachdem ich wieder den halben Vormittag rumgegammelt hab‘ (Facebook ist böööööööööööööse), hab‘ ich mich dann doch aufraffen können, meinen Uniordner mal aufzuschlagen. Und siehe da, vier Stunden hatte ich für die Nachbereitung einer einzelnen Vorlesung veranschlagt, nach gut anderthalb Stunden war ich mit zwei davon durch! Es geht doch!!! Jetzt muss ich nur morgen genauso produktiv sein 😉

Prokrastination

Aufschieben (auch Prokrastination, Aufschiebeverhalten, Handlungsaufschub, umgangssprachlich Aufschieberitis) ist die Angewohnheit, notwendige, aber unangenehme Arbeiten immer wieder zu verschieben statt sie zu erledigen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Aufschieben

Das Lieblingswort aller Studenten, besonders in der Klausurenphase… Heute war ich mal wieder besonders gut, erst im Wecker überhören, dann im Rumtrödeln zu Hause und in der Stadt, und nach einem kurzen Abstecher zum Schatz (wirklich nur 45 Minuten) war es dann schon wieder 5 bis ich zu Hause war. Und bis jetzt habe ich auch nur gegessen und die neuesten Einkäufe meiner Mitbewohnerin in Augenschein genommen. So wird das nix mit der letzten Klausur meines Studentenlebens… Kann mich mal jemand in den Hintern treten? Und die Kopfschmerzen dafür mitnehmen? Danke!

Und jetzt muss ich mich erstmal von meinem anstrengenden Tag erholen…