Freitagsfüller 18/2018

1. Endlich ist es wieder richtig hell. Das gibt mir so viel Motivation, das ist unglaublich. Und dann noch die Sonne dazu, dann macht sogar Arbeiten Spaß.

2. Ich habe dekorative Pflaster an meinen Füßen. An beiden Fersen… War keine so gute Idee, noch nicht richtig eingelaufene Schuhe barfuß anzuziehen *autsch*

3. Wenn wir doch nur ein paar Stunden pro Tag mehr hätten… Ich kann mich nicht mehr dran erinnern, wann ich das letzte Mal irgendetwas schneller als geplant fertig bekommen habe. Gefühlt laufe ich überall nur meinen Plänen hinterher, das ist echt frustrierend.

4. Irland und Schottland wollte ich immer schon sehen, aber ich habe es noch nicht geschafft. Die Sonne hat mich dann doch immer mehr gereizt.

5. Egal ob es draußen 35 Grad oder 5 sind, stricken kann ich immer. Gerade komme ich nur einfach nicht dazu, vom Wollclub alle zwei Wochen mal abgesehen.

6. Erdbeeren kann ich zur Zeit nicht widerstehen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Indisch Kochen, morgen habe ich geplant, für unseren Pseudo-Junggesellenabschied (gemeinsam, mit Trauzeuge + Frau und Kind) in die Eifel zu fahren und Sonntag möchte ich einfach nur entspannen! Und Montag auch 🙂

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick

Advertisements

Freitagsfüller 14/2018

1. Anrufbeantworter sind eine praktische Sache – wenn sie denn genutzt werden.

2. Der beste Erdbeerkuchen war ein Rezept meiner Mutter, an das sie sich nicht mehr erinnern kann. Da war eine Art Buttercreme zwischen Boden und Erdbeeren, da träume ich heute noch von.

3. Es ist noch ein bisschen Motivation übrig. Aber wirklich nicht viel, an einem Freitag bei traumhaftem Wetter. Gestern bin ich auch schon früh verschwunden, das tat richtig gut.

4. Wenn ich morgens ohne Jacke zur Arbeit fahren kann, ist das mein Wetter.

5. Manche unserer Kunden haben sehr coole Musik in der Warteschleife. Zum Beispiel das hier: https://youtu.be/PW9T88c6sVo

6. In unserem Land läuft so einiges gewaltig schief. Trotzdem lebe ich gerne hier, woanders ist das Gras auch nicht grüner.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein Feierabend-Bier auf dem Balkon, morgen habe ich geplant, fleißig zu proben und Sonntag möchte ich mich endlich mit den Einladungskarten und der Gästeliste beschäftigen !

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick

Freitagsfüller 06/2018

1. Momentan verhindert meine andauernde Müdigkeit das Aufräumen meines Schreibtisches.

2. Selbst gestrickte Socken sind immer noch das beste Mittel gegen kalte Füße. Wobei die nach ein paar Stunden im Stadion auch nicht mehr viel helfen… Wir waren so dick eingepackt und haben trotzdem am Ende gefroren.

3. Am liebsten wäre ich wieder in der Karibik, an einem verlassenen Strand, mit einem guten Buch und einem kühlen Getränk.

4. Schon wieder GroKo, muss das denn sein?

5. Ich bin dankbar, dass ich keine existenzbedrohenden Probleme habe und dass das Jahr 2018 es bisher eigentlich ganz gut mit mir meint.

6. Einen neuen Job würde ich mir wünschen, wenn ich morgen Geburtstag hätte.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Wochenende! nach einer turbulenten Woche, in der ich meinen Schatz viel zu wenig gesehen habe, morgen habe ich geplant, mich mal der Planung der nächsten Monate zu widmen und Sonntag möchte ich bei hoffentlich trockenem Wetter Karneval feiern!

12 von 12 im April – Urlaubsedition

So, dann versuche ich  mal, meine 12 von 12 aus dem Urlaub zu rekonstruieren, da die WordPress-App die Bilder und sämtlichen Text beim Hochladen irgendwie gefressen hat… Wir waren im schönen Puerto de la Cruz auf Teneriffa.

Der Tag begann mit einem süß-herzhaften Frühstück:

Danach waren wir ein bisschen Bummeln und Meer gucken. Das mit der Ampel war ich nicht!

Anschließend ging es mit dem Bus in den Südwesten der Insel zum Wale und Delfine gucken. Bilder von der stürmischen See und den Seekranken erspare ich euch lieber…

Leider ging es nach viereinhalb größtenteils tollen Stunden auf dem Meer schon wieder zurück in den deutlich verregneteren Norden. Wir waren nochmal ein bisschen Shoppen, denn so langsam wurde aus einem „Da will ich irgendwann nochmal hin“ ein „Wenn nicht jetzt, dann gar nicht mehr“. Gefunden habe ich einen kuscheligen Pullover, wenn auch ganz woanders als gedacht.

Abgeschlossen haben wir den tollen Tag mit einem Essen in einem spanischen Restaurant mit riesigen Portionen, danach habe ich noch ein paar Seiten in meinem Buch gelesen, bevor ich die Äuglein geschlossen habe.

Jetzt sieht wenigstens das Layout vernünftig aus. Trotzdem gefiel mir mein ursprünglicher Beitrag besser *schnüff*. Blöde App, blödes unberechenbares Internet im Hotel…

Früüüüüüüüühling!

Das Wetter ist sooo genial! Das Aufstehen heute morgen fiel zwar noch schwer, aber der Sprachkurs hat mich dann endgültig geweckt. Die Pause im strahlenden Sonnenschein (ohne Jacke!) war super entspannend und auch danach haben mich das Licht und die Wärme motiviert. Nach einem kleinen Mittagssnack auf der Terrasse hab‘ ich den Müll weggebracht, draußen Ordnung geschafft, Fenster geputzt, Wäsche gewaschen, Russisch gelernt, … Und jetzt genieße ich einen göttlichen Kaffee und werd‘ gleich noch in die Stadt fahren und ein paar Erledigungen machen. Abends ist dann Stammtisch, freu mich schon!

Fazit des Tages: Ich kann’s kaum erwarten, dass meine Sonnenbrille endlich fertig ist, damit ich die Zeit draußen noch mehr genießen kann. So langsam scheine ich aus dem Winterschlaf zu erwachen, bin total energiegeladen! Endlich!!! Und morgen wird wieder gegrillt 🙂

In Kurzform

Russisch kochen und den Abend auf der Terrasse genießen
– sehr zu empfehlen!

Am nächsten Morgen die Nachwirkungen des Wodkas merken
– weniger gut

Seit Tagen nur lauwarmes Wasser in der Dusche
– eher suboptimal

Immer noch keine Nachricht, ob Schatz und die anderen gut auf Zypern gelandet sind
– ziemlich daneben

Deswegen ab fünf Uhr wach liegen
– hebt nicht wirklich die Stimmung

Einen Platz im Schwedisch-Kurs bekommen
– sehr geil!

Immer noch tolles Wetter
– genial!

Trotzdem lernen müssen
– weniger schön, aber es muss ja sein

Putzwahn

Heute sind mein Mitbewohner und ich wie zwei Putzteufelchen durch die ganze Wohnung gefetzt, Bad und Küche glänzen, sein Zimmer ist ausgemistet und meine Sachen für morgen sind gepackt. Und nebenher laufen noch diverse Maschinen Wäsche… Wow! Die Sonne gibt echt Power.

Außerdem bin ich jetzt stolze Besitzerin einer Laptop-Tasche im Deutschland-Design. Ich finde solche Sachen ja sowieso immer klasse, aber da da ein kleines Schildchen dran hing „Für 17“ geeignet“, fiel die Entscheidung noch leichter. Und beim Preis (11,99€) erst recht. Gut, ich hab‘ einen breiten 17“er, aber er passt auf den Millimeter genau rein.

Dadurch entwickelte sich folgender Dialog mit meinem Bruder:

[18:39] Bruder: o_O passt der denn da rein?
[18:39] Kristinschn: auf den millimeter genau
[18:39] Bruder: *quetsch*
[18:39] Kristinschn: er darf also nicht zunehmen 😉
[18:39] Bruder: also muss die festplatte leer bleiben weiste bescheid ne:P

Und jetzt geh‘ ich Party machen 🙂 Mit Nudelsalat nach Mama-Rezept, mir ist schon beim Schneiden der Zutaten das Wasser im Mund zusammengelaufen. Kann also nur schmecken!

Bis Freitag :wave: