12 von 12 im November

Da ich gestern abend einfach nur noch ins Bett gefallen bin (Fresskoma :-D), kommen meine 12 von 12 mal wieder mit ein bisschen Verspätung:

  1. Viiiiel zu früh haben wir das Haus verlassen. Und das ohne Kaffee!
  2. Los ging die Fahrt mit einem super modernen Bus, der nicht nur USB-Ports zum Handy-aufladen während der Fahrt hatte, sondern auch mit WLAN ausgestattet war. So lange waren wir aber gar nicht unterwegs.
  3. Zum Frühstück hoch über den Dächern der Stadt. Davon gibt es leider keine Bilder (also vom Frühstück), weil schon alles aufgefuttert war, bis mir auffiel, dass ich ja eigentlich Bilder machen wollte… Aber lecker war’s!
  4. Auf dem Weg wollten wir eigentlich noch Briefmarken kaufen – Pech gehabt.

5. Der Tiroler Nusskuchen und ich stehen irgendwie miteinander auf Kriegsfuß. Einmal habe ich das Backpulver vergessen, vor ein paar Jahren habe ich ihn als meinen Geburtstagkuchen total verkohlt und hier ist er mir auseinander gebrochen, weil er nicht aus der Form kommen wollte. Aber mit Schokolade schmeckt er wenigstens…

6. Ich räume fleißig meine Strickleichen auf und habe hier spontan aus einer Jacke und Pulloverärmel ein neues Stück kreiert. Ich bin mal gespannt, ob das so klappt, wie ich mir das vorstelle…

7. Nachmittags ging es dann wieder auf Reisen, und da mir nichts anderes in die Hände gefallen ist, habe ich noch eine zweite „DieDreiVomBlogMütze“ angeschlagen. Die stricken gerade ganz viele Verrückte zusammen.

8. Unser Ziel: Das Planetarium. Allerdings nicht zu einer Sternenvorstellung, sondern zu einem „Die drei ???“-Hörspiel – bei dem ich dann tatsächlich irgendwann eingeschlafen bin…

9. Reisen macht hungrig, also machten wir uns auf den Weg, um zu überprüfen, ob der von uns immer so gelobte Inder tatsächlich so gut ist, wie wir ihn in Erinnerung hatten. Der Laden ist umgezogen, aber die neue Location ist eine echte Verbesserung. Im Bild: Der Mango-Prosecco als Aperitif.

10. Der überaus leckere Vorspeisenteller (diverse Gemüse frittiert mit mehreren Saucen – die sind nicht im Bild).

11. Vollgefressen und müde ging es dann nach Hause und ich bin endlich mal wieder über die 10.000 Schritte gekommen. Rechtzeitig zum Ende des Tappa-Laufs werde ich es wohl nicht bis zum Gardasee schaffen…

12. Das war mal mein Gesicht 🙂 Abschminken und ab ins Bett!

Das war ein kleiner Einblick in meinen 12.11., mehr Beiträge findet ihr hier bei Caro: Draussennurkaennchen.blogspot.de

 

Advertisements

Freitagsfüller 42/2017

1. Im November freue ich mich am meisten auf eigentlich gar nichts. Vielleicht den Geburtstag vom Schatz. Sonst ist der November irgendwie so ein Übergangsmonat und meistens kalt und nass – beides nicht meins. 

2. Noch gut zwanzig Minuten und ich bin endlich zu Hause. Eigentlich wollte ich heute gar nicht so lange bleiben, und heute morgen verging die Zeit auch wirklich gar nicht, aber nachmittags ging es dann ganz schnell. Dafür gehe ich mit ordentlichem Schreibtisch und geplanter nächster Woche ins Wochenende. 

3. Es ist genau hier, in dem kleinen Detail. Was? Das weiß ich auch nicht. 😉 

4. Aufs Meer zu gucken beruhigt mich. Zur Not tut es aber auch ein See oder der Rhein. 

5. Wasser kann ich immer trinken. Wobei mir das Schweizer Mineralwasser zu wenig Kohlensäure hat. 

6. Für das Socken stricken war früher immer meine meine Großmutter zuständig. Kurzzeitig hat meine Mutter die  Aufgabe übernommen und seit einigen Jahren bin ich die Strickliesel. 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf zu Hause und mein eigenes Bett, morgen habe ich geplant, mich zu entspannen und Sonntag möchte ich lecker frühstücken und danach Die Drei??? im Planetarium genießen! 

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick 

12 von 12 im Oktober

Schon wieder ein bisschen spät dran… Aber ich war einfach so müde gestern, dass ich lieber ins Bett wollte, als mich noch mit dem zickigen Firefox rumzuärgern. Als jetzt erst heute meine 12von12 von gestern:

  1. Egal wie viel Kaffee ich abends vorbereite – morgens ist es doch immer viel zu wenig. Heute nicht mal genug, um noch etwas mit ins Büro zu nehmen 😦
  2. Ein Teil meines Kleiderschranks ist schon toll aufgeräumt und ordentlich sortiert. Leider noch nicht alles…
  3. Abhilfe für den Kaffeemangel: Das Material einfach mit ins Büro nehmen und da frisch aufbrühen (note to myself: Nächstes Mal den Thermobecher eine Weile offen stehen lassen, dann muss man nicht drei Stunden warten, bis der Kaffee Trinktemperatur hat!)
  4. Ich liebe meine strahlenden Schuhe! Das sage ich glaube ich nicht zum ersten Mal.

5. Mittagspause an der frischen Luft. Das Bild zeigt leider gar nicht, wie schön es eigentlich war und wie sehr die Blätter an den Bäumen geleuchtet haben. Wenn es ausnahmsweise mal nicht regnet, fällt einem sowas ja überhaupt erst auf, weil man nicht immer mit gesenktem Kopf zum nächsten Dach rennt…

6. Auch diese Blätter auf dem Heimweg waren in echt viel viel strahlender.

7. Mein neues Handy hat keinen Klinkenanschluss mehr, also musste ich auf ein Bluetooth-Headset umsteigen, um weiter meine Podcasts und Hörbücher auf dem Weg zur Arbeit hören zu können. Leider hat das Headset oder besser gesagt der Akku darin jetzt das Zeitliche gesegnet und bis ich mich für ein neues entschieden habe, nehme ich lieber wieder ein günstiges mit Kabel – dafür habe ich mir den Adapter bestellt, der heute super schnell geliefert wurde.

8. Bunt gemischtes Abendessen mit Kokos-Frischkäse, Kaviarcreme, Wurst und Käse. Yammi!

9. Für den Scrapbook-Workshop am Sonntag brauche ich Fotos. Eine Überlegung war, aus meinen gesammelten Kelly-Fotos etwas zu basteln. Das Durchgucken war zwar eine schöne Reise in die Vergangenheit, aber so richtig war nichts dabei. Die Qualität der x-mal abfotografierten Bilder lässt zu wünschen übrig und die Größe passt auch nicht. Aber irgendwie hängt mein Herz noch dran, so dass ich sie nicht wegschmeißen konnte. Und ein paar hänge ich vielleicht so auf.

10.  Belohnung fürs Fotos durchgucken: Bier, Chips + TV 🙂

11. Und ein bisschen Stricken darf natürlich auch nicht fehlen, ich bin in den letzten Zügen meines Bel-Air-Schals und bin schon ganz gespannt, wie er dann mal fertig aussieht. Die Farbe ist auf jeden Fall der Hammer!

12. Ich habe mich dieses Mal für den Tappa-Lauf angemeldet und bin so gerade virtuell auf dem Weg vom Bodensee an den Gardasee. Das Ziel sind 10.000 Schritte am Tag, die habe ich an den ersten Tagen Dank des Kurzurlaubs in Heidelberg locker geschafft, seitdem schwächle ich ein bisschen. Aktuell bin ich am Vierwaldstättersee und habe seit dem 28.09. schon fast 133 Kilometer zurückgelegt. 357 liegen noch vor mir…

Das war’s dann auch schon wieder von mir. Ich geh‘ jetzt weiter Fotos und Inspiration suchen…

Die anderen 12von12-er findet ihr hier: Draussennurkaennchen.blogspot.de

12 von 12 im September

Ui, schon wieder ist der 12. und ich nehme euch mit durch meinen Tag:

  1. Ich habe zum Geburtstag das Hygge-Buch geschenkt bekommen und probiere gerade ein paar Sachen davon aus – Kerzenlicht gehört dazu. Ist morgens auf jeden Fall angenehmer als Neonlicht von oben in der Küche.
  2. Die Qual der Wahl jeden Morgen – welche Brille darf es heute sein?
  3. Was für ein Mistwetter heute… Andererseits der perfekte Anlass, mal wieder meine durchsichtigen Boots auszuführen, bei denen man die selbstgestrickten Socken sehen kann – und natürlich durch jede Pfütze hüpfen kann, ohne nass zu werden 🙂
  4. Morgendliche Playlist auf dem Weg zur Arbeit: Das Album von Sing meinen Song. Kann ich einfach nicht genug von kriegen.

5. Im Büro wieder ganz viel Chaos, aber es ist trotzdem weniger extrem als ich es nach zwei Wochen Urlaub befürchtet hatte.

6. Mein leckeres Mittagessen: Nudeln (ich weiß nicht genau, wie die heißen – platte Spaghetti halt) mit selbstgemachtem Pesto aus selbst gezogenem Basilikum und Riesengarnelen. Und jede Menge Knoblauch *ggg*!

7. Eine meiner neuen Lieblingstassen, Geburtstagsgeschenk meiner Mutter. Und passendes Motto für den Tag.

8. Fürs Büro hatte ich mir feine Schuhe angezogen und da das Wetter heute April gespielt hat (den strahlenden Sonnenschein in der Mittagspause wollte ich eigentlich auch noch  verewigen) habe ich es gewagt, so nach Hause zu fahren.

9. Den Anblick liebe ich nach wie vor. Schon schön hier 🙂

10. Seit ein paar Monaten „trainiere“ ich meine Gehirnzellen. Ob es wirklich was bringt? Keine Ahnung. Aber es ist ein schönes Gefühl, gelobt zu werden. Hier ist der Link zur Desktopversion von Luminosity: klick

11. Als Abendessen gab es heute aufgebackene Semmelknödel, mmmmh!

12. Eigentlich sollte hier ein Bild von meinem Farbgemetzel im Badezimmer hin. Nachdem meiner Chefin heute aufgefallen ist, dass ich eine graue Strähne an der Schläfe hatte, musste da natürlich sofort was gegen getan werden. Mein Handy hat das Foto nur irgendwie nicht gespeichert. Ich bin jetzt wieder dunkelblond und meine Stirn morgen hoffentlich nicht mehr ganz so fleckig 😉 Und ich geh‘ jetzt noch ein bisschen weiter stricken.

Wie sah euer 12. September aus?

Die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Caro: klick

Freitagsfüller 31/2017

Mit einer Woche Verspätung…. 

1. Nach welchen Kriterien entscheiden Personaler? Das wird mir ein ewiges Rätsel bleiben

2. Schon wieder Freitag und ich habe immer noch nicht gebügelt. Die Körbe dafür während der Party geschickt im begehbaren Kleiderschrank versteckt. Lohnende Investition :-). (Anmerkung von heute: Jetzt ist endlich alles fertig!) 

3. In meinem Bett hat mein Smartphone schon seit bestimmt einem Jahr Hausverbot. Vor dem Einschlafen fülle ich mein Momente-Buch aus, lese ein paar Seiten und lösche das Licht. Meistens viel zu spät… 

4. Der Stress der Party-Vorbereitung hat sich wieder mal richtig gelohnt. Leckeres Essen, zufriedene Gäste, nette Gespräche. So muss das sein. (Und am nächsten Tag der Besuch der Putzfrau, die die letzten Spuren beseitigt. ) 

5. Anstatt sich auf das Schöne, Positive zu konzentrieren, motzen die meisten Leute einfach nur. Klar bin ich auch mal unzufrieden und grummelig, aber ich freue mich auch über Kleinigkeiten und lasse mir nicht den ganzen Tag vermiesen nur weil ein Haar nicht richtig liegt.  

6. Welches neue Restaurant wir als nächstes erkunden werden, steht noch nicht fest. Ich habe ein Gutscheinbuch zum Geburtstag bekommen mit ganz vielen Ideen. 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eigentlich Open Air Kino – aber wenn ich mir das Wetter so anschaue… (Ich bin noch vor dem Film total durchweicht nach Hause gefahren), morgen habe ich geplant, auf eine Verlobungsfeier zu gehen (was zieht man da an??) und Sonntag möchte ich ins Wolle-Paradies zum Wollfestival! 

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick 

Freitagsfüller 32/2017

1. Heute könnte es tatsächlich mal schaffen, mit einem aufgeräumten Schreibtisch in den Urlaub zu gehen. Naja, nicht zu früh freuen, irgendein Kracher kommt bestimmt noch. 

2. Es heißt, dass jeder seines eigenen Glückes Schmied ist. Da ist was Wahres dran, aber ein bisschen Hilfe vom Universum kann auch nicht schaden. 

3. Bald können wir die Hängematten schon wieder in den Keller räumen. Schön war er trotz viel Regen, der erste Sommer mit unserer Terrasse. 

4. Es ist nicht immer einfach, erwachsen zu sein. Manchmal wünsche ich mir die unbeschwerte Zeit der Sommerferien zurück. 

5. Berlin war die letzten Jahre immer ein fester Termin in unserem Kalender, dieses Jahr wohl nicht. Also keine neuen ausgefallenen Schuhe (ich hab da einen total tollen Laden entdeckt und muss da einfach jedes Mal hin). 

6. Vor langer Zeit hatte ich mal eine schöne Handschrift. Wenn ich mir mein Gekrackel aktuell angucke, sollte ich mal wieder schön schreiben und üben…  

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Stricken mit Unbekannten 😉 , morgen habe ich geplant, den Mietwagen zu packen und den ersten Urlaubstag zu genießen und Sonntag möchte ich ausschlafen und gutes Wetter haben! 

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick 

Und da ich gerade den fast fertigen aber unveröffentlichten Freitagsfüller von letzter Woche entdeckt habe, gibt es den gleich noch hinterher. 

Freitagsfüller 29/2017

1. Wie kann ich zwei Socken gleichzeitig stricken, und das dann auch noch von der Spitze aus? Das will ich gerne herausfinden, da ich diesen Monat im Rahmen eines Knit-alongs fleißig Socken stricke. 

2. Auf unserem Balkon blühen immer mehr Blumen in verschiedenen Farben. Noch mehr freue ich mich aber über die ganzen Kräuter, die Tomaten und Chilis. Die selbst gezogenen Sachen schmecken sooo intensiv! 

3. Meine Haare machen immer was sie wollen. Am besten stylen kann ich sie aber dummerweise immer dann, wenn ich sie ein paar Tage nicht waschen konnte. 

4. Mein Chaos-Kollege hat Urlaub und es klappt alles besser als sonst. Nur an die von ihm erstellten Kalkulationen hab ich mich noch nicht ran getraut. 

5. Meine liebsten Früchte sind jetzt Äpfel. Oder doch Erdbeeren? Oder Trauben? Schwere Wahl. 

6. Früh aufstehen, was war das nochmal ? Im Moment komme ich morgens so gar nicht raus. Also komme ich spät ins Büro, hab mittags das Gefühl, noch gar nichts geschafft zu haben und bleibe dann viel zu lange. Bin also spät zu Hause und da auch zu nichts mehr zu gebrauchen, gehe spät ins Bett und am nächsten Tag geht das Spiel von vorne los… 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Saisoneröffnung mit VIP-Karten,  morgen habe ich endlich mal wieder Stricktreff geplantund Sonntag möchte ich Flagge für Europa zeigen! 

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick