Freitagsfüller 01/2018

1. Gestern abend wollte ich endlich mal früher ins Bett – und dann konnte ich ewig nicht einschlafen. Ganz toll… 

2. Bisher ist es ganz entspannt, dieses Jahr. Nächste Woche geht dann das richtige Leben wieder los. 

3. Das lustigste Andenken an unseren Urlaub sind glaube ich die selbst erstellten Gifs mit verrückten Gesten. 

4. So viele mögliche Urlaubsziele, wo soll es denn jetzt hingehen? In zwei Wochen zumindest schon mal nach Strasbourg, und dann mal schauen. 

5. Ich sage Ja, und er sagt Ja. Irgendwann in der näheren Zukunft 🙂 

6. Manche Küchenutensilien verstecken sich gerne, und wir müssen es irgendwie finden. Jetzt ist alles schön in Kisten einsortiert und das Verstecken wird schwer. 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Ordnung schaffen zu Hause, ich bin hoch motiviert, morgen habe ich geplant, mal wieder in Gemeinschaft zu stricken und Sonntag möchte ich den Rest meiner To-Do-Liste ohne Stress abarbeiten!

Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara: klick 

Freitagsfüller 13/2017

  1. ​Tief durchatmen und dann klappt das mit dem Gespräch auch. Immer positiv denken.  
  2. Es kommt immer anders als man denkt, man trifft sich immer zweimal im Leben und darum sagt man : „sag niemals nie“!
  3. Was ist, wenn ich einfach hier mal einen Tag nur genau meinen Job machen würde und nichts anderes? Wäre mal ein interessantes Experiment. 
  4. Ich habe gerade keine Gelüste. Obwohl das brutzelnde Fleisch neben mir auf dem Grill schon sehr lecker riecht. 
  5. Mein Fernseher, ein Glas Wein und mein Sofa sind meine Freunde bei schatz-freien Abenden.
  6. Einen Nachmittag einfach in der Sonne sitzen und sich nett unterhalten ist fast wie ein Kurzurlaub.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Grillen und Strick-Lesen, morgen habe ich nix Großartiges geplant,  denn Sonntag möchte ich ein gutes Konzert abliefern!

    Den Freitagsfüller und die anderen Mitmacher findet ihr hier bei Barbara. 

    Freitagsfüller 40/2016

    1.  Was macht eigentlich Frau Venus? Nächste Woche gehe ich gucken 🙂 . Und ich freue mich riesig drauf! 

    2. Den Gedanken ans Kisten packen verschiebe ich einfach noch. Erstmal hab ich Urlaub! 

    3. Bei Linsen und Spätzle werde ich schwach. 

    4. Ich habe gelesen, dass Fremdsprachen anscheinend vor Demenz schützen. Dann kann mir ja nix passieren 😉 .

    5. Wenn es draußen kalt wird, mache ich es mir gerne so richtig gemütlich. Mit Kuscheldecke, Tee und Strickzeug. 

    6. Gestern war ein echt bescheidener Tag. Aber es ist vorbei. Schneller als gedacht. Mal sehen, was die Zukunft bringt. 

    7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den ersten Abend in Athen, morgen habe ich mich treiben lassen geplant und Sonntag möchte ich auch einfach nur Sonne und Urlaub genießen!

    Den Freitagsfüller gibt es hier bei Barbara. 

    Freitagsfüller 16/16

    1.   Meine letzte Fahrt mit der Bahn – war gerade auf dem Heimweg vom Café. Gerade mal eine Haltestelle, aber deutlich schneller als die Straßenbahn oder zu Fuß.

    2. Irgendwann möchte ich nochmal Urlaub in der Karibik machen. Die Frage ist nur wann, erstmal steht ja der Umzug an. Also irgendwann vielleicht mal,  jedenfalls nicht in der nächsten Zeit. Blöder Satzbau, aber mir ist nichts anderes eingefallen.

    3.  Meine letzte Fahrt mit dem Auto als Beifahrer war am Mittwoch hin und zurück zur Probe und davor am Dienstag mit meinem Kollegen ins Büro, der mich Streikgestrandete freundlicherweise eingesammelt hat.

    4. Jeden Tag mit dem Auto ins Büro fahren zu müssen reizt mich nicht. Da träume ich lieber in der Bahn vor mich hin, höre Hörbücher und regelmäßig mich über Verspätungen auf.

    5. Mein letzter Flug ist erst zwei Wochen her, aber es kommt mir wie Monate vor. Wo ist die Urlaubserholung hin?

    6. Lange schlafen, ausgiebig frühstücken und lange im Schlafanzug rumgammeln gönne ich mir sonntags gerne.

    7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Zeit mit mir und den Urlaubsfotos, morgen habe ich mal wieder Papierkram und Unisachen geplant und Sonntag möchte ich vielleicht schon mal für das nächste Wochenende in Innsbruck packen! Muss ja nicht wieder fünf Minuten vor Abfahrt sein…

    Den Freitagsfüller gibt es hier bei Barbara.

    Gedankenfetzen

    Die Königsklasse
    Heute: Anrufe bei französischen Unternehmen – geschafft!

    Wohnungssuche
    Nach intensiven Überlegungen ist eine 1-Zimmer-Wohnung als Übergangslösung vielleicht doch nicht so schlecht. Wie praktisch, dass meine Kollegin gerade aus einer auszieht… Am Wochenende ist Besichtigungstermin 🙂

    Fremdgestrickt
    Mein Mittagspausen-Shopping-Bummel war erfolgreich, ein Strickrock mit Zopfmuster ist mir in die Tasche gehüpft. Für Schuhe konnte ich mich dann doch nicht entscheiden. Muss ich ja auch nicht, komme ja mal wieder ;D

    Hörbücher
    Ich bin süchtig! Nach „Sturz der Titanen“ habe ich „Amokspiel„, „Das gefleckte Band“ und „Der Tote im Rhein“ verschlungen (wenn man das bei Hörbüchern so sagen kann), jetzt fesselt mich gerade „Das Opfer„. Zum Teil Bücher, die ich nie in die Hand genommen hätte, aber vorgelesen gefallen sie mir!

    News aus dem Pott

    Der Einfachheit halber mal wieder in ABC-Form:

    A wie…
    Armbanduhr – letzte Woche als nachträgliches Geburtstagsgeschenk von meinem Schatz bekommen, gestern verloren 😥

    B wie…
    Bahnfahren – warum genau habe ich mich drauf gefreut, wieder in den Pott zu kommen? Weil die Leute so nett und offen sind? Nun ja, heute in der Straßenbahn gab’s innerhalb von zwei Minuten gleich zwei Beinah-Schlägereien, und das nicht von irgendwelchen Kindsköpfen sondern von erwachsenen Männern…

    C wie…
    Crème brûlée – Förmchen, Backmischung und Brenner habe ich zum Geburtstag bekommen, ich bin gespannt!

    D wie…
    Deko – genauer gesagt Weihnachtsdeko – eine meiner schwersten Umzugskisten (aber vermutlich liegt’s eher am ganzen Papier, was da noch mit drin ist)

    E wie…
    Essen – Zwiebelmettwurst, Fleischwurst und richtige Brötchen -> ich bin wieder zu Hause!!!

    F wie…
    Filzhut – das war ein totaler Reinfall, der ist trotz mehrfach Waschen viiiiel zu groß…

    G wie…
    Geburtstagsüberraschung – da bin ich grad dran und hab‘ sehr viel Spaß!

    H wie…
    High Heelshier will ich schon die ganze Zeit was posten, komme aber nicht dazu, vernünftige Bilder zu machen.

    I wie…
    Individuell – genau das ist mein Kleid, das ich heute beim Bummeln entdeckt habe. Die Verkäuferin war hin und weg und hat es sich gleich selbst noch zurückgelegt, obwohl es schon seit Wochen unbeachtet auf dem Sale-Ständer hing 🙂

    J wie…
    Jahre – 9 Jahre war ich weg, eine ganz schön lange Zeit!

    K wie…
    Kosmetik – nachdem jetzt mal alles an einem Ort ist, muss ich feststellen: für die nächsten Jahre muss ich vermutlich keinen Nagellack und keinen Lippenstift mehr kaufen 😉

    L wie…
    Laugenbrezeln – die werden mir dafür künftig fehlen…

    M wie…
    Merinowolle – im Schal für meinen Kollegen verarbeitet und soooo weich!

    N wie…
    Nachzahlung – für jeden Monat 3 Euro und ein paar Zerquetschte. Wofür auch immer, aber danke!

    O wie…
    Oreos – von meiner Kollegin zum Geburtstag bekommen und erneut festgestellt, dass sie verdammt lecker sind!

    P wie…
    Pfannkuchen – made by Mama rieche ich gerade – Hunger!

    Q wie…
    Quark – beim Chinesen am Samstag gab’s Käsekuchen, dabei fiel mir auf – wenn es in den USA keinen Quark gibt, womit machen die dann Cheese Cake??

    R wie…
    Ruhrgebiet – jetzt bin ich auch offiziell wieder ein echter Ruhri!

    S wie…
    Skype – was würde ich nur ohne dieses geniale Programm machen!

    T wie…
    Träume – die sind gerade mal wieder total abgedreht, immerhin geht’s nicht mehr um Beratungsgespräche.

    U wie…
    Urlaub – nur noch einen Tag 😦

    V wie…
    Vanilleparfüm – von Yves Rocher, mag jemand? Mein Fall ist der Duft einfach nicht.

    W wie…
    Wohnungssuche – läuft.

    X wie…
    XXL – das Durchschnittsgewicht hier im „hohen Norden“ ist gefühlt um einiges höher als im Ländle…

    Y wie…
    Yeah – ich freu mich auf meinen neuen Job!

    Z wie…
    Zitronenbad – nach dem Umzug getestet, soooo entspannend!

    Es wird!

    Heute hatte mein Schatz seinen ersten Praktikumstag, und verglichen mit ihm komme ich schon recht gut mit den langen Arbeitszeiten klar. Heute war ich wieder um Viertel vor sieben da, bin dann nach einer Stunde Mittagspause um vier gegangen und war noch ein bisschen Bummeln, dann einkaufen und hab‘ dann zu Hause das Abendessen gekocht. Vorhin stand ich dann noch ausgiebigst unter der Dusche und vor zwei Minuten habe ich meine Concours-Bewerbung abgeschickt. Ich bin ja mal gespannt, was da auf mich zukommt… Mein Probetest war nicht so berauschend, aber den hab‘ ich auch nach einem langen Arbeitstag und gestört von Telefonanrufen absolviert 😉

    Jahresrückblicks-Stöckchen

    Bei DieVenus und sigrun-beate gemopst:

    1. Zugenommen oder abgenommen?
    In den letzten Monaten endlich ein bisschen abgenommen 🙂

    2. Haare länger oder kürzer?
    Seit vielen Jahren mal so viel kürzer, dass es auch wirklich auffällt. Gute Entscheidung!

    3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
    Kurzsichtiger, deswegen trage ich ja meine Brille inzwischen auch mehr oder weniger regelmäßig.

    4. Mehr Kohle oder weniger?
    Unverändert, auch wenn ich gehofft hatte, dass es bis zum Jahresende ein großes Plus wäre.

    5. Mehr ausgegeben oder weniger?
    Gleich viel, vermute ich mal.

    6. Mehr bewegt oder weniger?
    In den letzten zwei Monaten ohne Busfahrkarte auf jeden Fall!

    7. Der hirnrissigste Plan?
    Vermutlich meine Diplomarbeit – aber es hat ja funktioniert!

    8. Die gefährlichste Unternehmung?
    Zwar nicht wirklich gefährlich, aber abenteuerlich: Einige Fahrten/Reisen, bei denen es nicht sicher war, ob man überhaupt ankommt und wenn ja wann.

    9. Der beste Sex?
    :>>

    10. Die teuerste Anschaffung?
    Ich glaube mein Netbook – aber das hat sich ja ausgezahlt, durch den Ausfall des Laptops. Also teuer, aber sinnvoll 🙂

    11. Das leckerste Essen?
    Da gab es dieses Jahr so einiges: beschwipste Lasagne, Pizza in Meran, Wildschwein letzten Sonntag, die erste Ruhrpott-Currywurst nach Monaten, …

    12. Das beeindruckendste Buch?
    Die tollste Entdeckung des Jahres war auf jeden Fall Georges Simenon mit seinen Maigret-Krimis.

    13. Der ergreifendste Film?
    Ich hab‘ so viele Filme gesehen, dass mir da jetzt gar kein spezieller einfällt.

    14. Die beste CD?
    „Seul… avec Vous“ von Garou

    15. Das schönste Konzert?
    Die Pantasonics!

    16. Die meiste Zeit verbracht mit?
    Meiner Diplomarbeit und meinem Schatz

    17. Die schönste Zeit verbracht mit?
    Mit meiner Schwester und meinem Schatz

    18. Vorherrschendes Gefühl 2010?
    Überforderung

    19. 2010 zum ersten Mal getan?
    Macarons gebacken, in New York gewesen, Irland besucht, einen Titel bekommen, Russisch gelernt

    20. 2010 nach langer Zeit wieder getan?
    Geflogen? Ich glaube, 2009 war ich mehr mit der Bahn unterwegs

    21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
    – Die Aschewolke
    – Gefühlte 524 Absagen
    – Die Versagensängste bei der Diplomarbeit

    22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
    Mit jeder Bewerbung aufs Neue: Dass ich die Richtige für den Job bin

    23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
    Der Besuch bei meinem Opa in der Reha, da hat er sich wirklich wahnsinnig drüber gefreut

    24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
    Schatzis Angebot, bei ihm einzuziehen. Ich glaube, hier bei meinen Eltern wäre ich längst wahnsinnig geworden…

    25. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
    Danke!

    26. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
    Ich bin so froh, dass es dich gibt!

    27. 2010 war mit einem Wort?
    wechselhaft

    28. 2010 leider gar nicht getan?
    Berlin und die Freunde da besucht

    29. Wort des Jahres?
    Diplom-Volkswirtin

    30. Stadt des Jahres?
    New York war beeindruckend
    Dublin war gemütlich
    Brüssel fühlt sich an wie zu Hause

    31. Song des Jahres?
    (Jusqu‘)Au bout de mes rêves

    32. Erkenntnis des Jahres?
    Es hängt nicht immer von einem selbst ab, ob etwas klappt oder nicht. Man kann noch so gut sein und noch so viel versuchen, es geht einfach nicht immer, weil andere auch noch ein Wörtchen mitzureden haben.

    33. Beste Idee/Entscheidung des Jahres?
    Bei meinem Schatz Unterschlupf zu suchen

    So, da habe ich jetzt auch ganz schön lange dran gesessen, weil ich nebenbei noch meine Einträge des letzten Jahres überflogen habe. Ist ja doch einiges passiert in 2010, wenn auch das Ende nicht so ist wie erwartet/erhofft. Aber wer weiß, für was das alles nochmal gut ist. Ich wünsche euch, meinen treuen Lesern und Ratgebern, ein schönes Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben und bin schon gespannt auf eure Fotos und Berichte von Geschenken, Festmahl-Rezepten und Erlebnissen!